Weitere Turbulenzen bei TUI-Aktien nicht ausgeschlossen

Der Aktienmarkt begrüsste die Abwendung des kalten Brexits. Für TUI ist dies von wichtiger Relevanz, trägt doch der britische Markt einen namhaften Anteil am TUI-Konzernumsatz bei. Bis zur nächsten politischen Entscheidung des Brexits hat das Unternehmen mehr Zeit, um sich auf die neuen Gegebenheiten vorzubereiten, um eine mögliche Umsatzdelle zu verhindern.

TUI vor grossen Herausforderungen in 2019

• Seit Jahresbeginn stieg der Kassa-Kerosinpreis um 12,3 Prozent auf USD 1,91 / Galone (je 3,78541 Liter). Fluggesellschaften sind jedoch nicht vom Tagespreis abhängig, denn sie sichern sich die Risiken von Preisfluktuationen mittels langfristiger Options- und oder Futures-Kontrakte ab. Die Kerosin-Futures sind seit Jahresbeginn um 27,5 Prozent gestiegen. Ein Beweis, dass der Markt von höheren Kerosinpreisen ausgeht. Die Treibstoffkosten, als grösster Kostenfaktor im Flugwesen, dürfte auch für TUIfly einen negativen Einfluss auf die Erfolgszahlen haben

• Zur Ausweitung des Fluggeschäftes wurden neben den bereits 36 TUIfly-Flugzeugen 4 Boeing 737 MAX 8 Maschinen geordert, deren Auslieferung „auf unbestimmte Zeit“ verschoben worden ist. Die Geschichte dürfte den operativen Ertrag des Konzerns in 2019 um EUR 200 bis EUR 300 Mio. belasten und für einen Rückgang des EBITA von 17 Prozent (2018: 26 Prozent) sorgen. Trotzdem hält TUI an der Bestellung des Flugzeugtyps fest

• Gemäss Pressemeldung des Tagesspiegels vom 03. März 2019 rechnet Oliver Lackmann, Chef von TUIfly für die Reisesaison 2018 mit einer Wiederholung des „Chaos des Jahres 2018“

• Das global schwächere Wirtschaftswachstum dürfte Auswirkungen auf das elastisch reagierende Geschäft für Pauschalreisen haben

• Die Rating Agentur S&P Global Rating hat als Folge der Gewinnwarnung von TUI bereits reagiert und den Ausblick des Kreditratings von „stabil“ auf „negativ“ reduziert. Gleichzeitig bestätigte S&P jedoch das langfristige Rating des Reisekonzerns mit BB

TUI Aktie (Jahresperformance in EUR)
TUI Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

TUI-Aktien dürften weiterhin unter Druck stehen

Das leichte Aufbäumen des Aktienkurses am Freitag um +1,93 Prozent auf EUR 9,198 (+ EUR 0,174) darf nicht überbewertet werden. Unter der gedrückten Stimmung an europäischen Aktienmärkten dürfte TUI-Aktien im Vergleich zum Gesamtmarkt auf mittlere Sicht underperformen.

Text: Radovan Milanovic
Bild: pixabay, Creator: Poolplay

Das könnte Sie auch interessieren: