Volkswagens weiterer Schritt der „Strategie 2025“

Volkswagen „TOGETHER – Strategie 2025“ macht Fortschritte

Der Autokonzern kündigte bereits am 16. Juni 2016 mit seiner „TOGETHER – Strategie 2025“ seinen „grössten Veränderungsprozess in der Geschichte des Unternehmens“ an. Kernpunkte des Programmes sind:

  • Transformation des Kerngeschäftes und Erschliessung neuer Ertragspotenziale
  • Elektrifizierungsoffensive mit mehr als 30 neuer e-Fahrzeuge bis 2025 und ein Absatzziel von zwei bis drei Millionen Einheiten jährlich
  • Neue Kompetenzfelder: Batterietechnologie, Digitalisierung und autonomes Fahren
  • Ausbau des neuen Geschäftsfeldes Mobilitätslösungen

Diversifizierung der Geschäftsfelder; die Loslösung zyklischer Risiken

Die Marktrisiken der Autobauer, angefangen von unberechenbaren neuen Gesetzesvorschriften, dem rasanten Wettlauf der Industrie nach den neuesten Technologien im Kampf um Marktanteile werden immer komplexer und kostspieliger. Regierungen setzen Autohersteller unter Druck, auf die Karte „e-Mobilität“ zu setzen. Doch der Wille der Autofahrer auf Elektromobilität umzusteigen, bleibt bescheiden. Der Marktanteil der Fahrzeuge in Deutschland, welche ohne fossile Energieträger fahren, liegt erst bei 1,9 Prozent.

Ein Umstieg auf Fahrzeuge mit alternativen Antriebsarten ist von zwei Faktoren abhängig. Nämlich vom Stand der Konjunktur und staatlichen Kaufanreizen. Denn das Autogeschäft ist eines der zyklischsten Geschäftsfelder. Soeben wurde bekannt, dass das BIP-Wachstum Deutschlands im 3. Quartal ist im Vergleich zum Vorquartal um 0,2 Prozent gesunken ist. Ein weiterer Rückgang und wir wären bereits mitten in einer Rezession. In diesem Wirtschaftszyklus geht der Konsum von Konsumgütern und speziell Neufahrzeugen zurück. Behördlich angeordnete Fahrverbote in Innenstädten verärgern die Autofahrer und führen kaum zu höherem e-Auto Absatz, im Gegensatz zu staatlichen Kaufanreizen.

Das e-Auto, die Batterie, das Batterie-Ladegerät und der Strom – alles aus einer Hand
Mit der Gründung der Tochter für Energieangebote und Ladelösungen (Electric Life) setzt der Volkswagen Konzern ein klares Zeichen, auf welche Richtung künftige Geschäftsfelder der Konzern setzt. Elli Group GmbH fokussiert sich auf die Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen rund um die Themen Energie und Laden mit dem Ziel, sich zum führenden Anbieter nachhaltiger Mobilität zu entwickeln.

Elli, der Öko-Strom Betreiber des Volkswagen Konzerns
Elli, der Öko-Strom Betreiber des Volkswagen Konzerns

Elli, der Öko-Strom Betreiber und seine Geschäftsfelder

a) Privatkunden

@home – (bald) grünen Strom zu Hause laden: Grüne Energie auch für Privathaushalte und das e-Auto zu Hause aufzuladen. Beim angebotenen Strom handelt es sich um CO2-frei erzeugten Volkswagen Naturstrom®, welcher zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen wie Wasserkraftwerken stammt und dessen Herkunft vom TÜV zertifiziert wurde

@home – zu Hause laden; Wallbox nach Wahl des Kunden: Die günstige AC-Wallbox mit 11 kW eignet sich für das Batterie-schonende Laden über Nacht, eine volle Ladung dauert fünf bis acht Stunden. Die Komfort-Version arbeitet ebenfalls mit 11 kW und verfügt durch Konnektivität über attraktive Abrechnungsmodalitäten und Update-Optionen.

@home – zu Hause laden; Intelligentes Energie Management und Photovoltaik: Eine High-End-Variante DC-Ladestation mit 22 kW kann das E-Auto durch bidirektionales Laden und Anbindung an ein Energie Management System zum Energiespeicher und Teil des „Smart Grid“, des intelligenten Stromnetzes der Zukunft, machen. Selbst erzeugter Strom aus Photovoltaik kann im Auto zwischengespeichert und später im Haushalt verbraucht – oder wieder ins Netz abgegeben werden, um damit Einnahmen zu erwirtschaften.

b) B2B-Lösungen

@destination – am Ziel laden; Mitarbeiter-Parkplätze und Volkswagen Partner: Auch beim Laden an Zielorten wie Firmen-Parkplätzen oder Handelsketten wird sich Volkswagen mit Elli umfassend engagieren. Dazu gehört zunächst der Ausbau von Ladepunkten an Mitarbeiter-Parkplätzen von Volkswagen von derzeit 1000 auf mehr als 5000 Stationen bis 2020 und die Ausrüstung aller 4000 Händlern und Servicepartnern in der EU mit mehreren Lademöglichkeiten bis 2020.

@destination – am Ziel laden; Flottenkunden und Filialketten: Im Flottengeschäft wird Elli als Partner der Konzernmarken deren Kunden bei der Umstellung ihrer Fuhrparks auf die Elektromobilität unterstützen. Auch Unternehmen ohne Geschäftswagenflotte werden auf Wunsch zu den Themen Energie und Ladeinfrastruktur beraten, insbesondere in Hinblick auf Installation, Betrieb und Service.

c) Mobile Lösungen

On the road – unterwegs laden: Schliesslich macht Elli als Mobility Service Provider auch das Laden im öffentlichen Raum durch die komfortable digitale Abrechnung maßgeschneiderter Tarife per Ladekarte zum positiven Erlebnis.

Text: Radovan Milanovic
Bild: Volkswagen Konzern

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Das könnte Sie auch interessieren: