….und 2019, das Jahr der Wahrheit für Bitcoin und Co… Teil II

Mehrere Faktoren sprechen ruhigere Fahrwasser des Bitcoin in 2019

Das Auslaufen des positiven Börsensentiments erfordert auch für den Bitcoin eine sorgfältige Risikoanalyse

Die Trends der wichtigen Aktienmärkte sind unter dem Lead automatisierter Handelsprogramme. Die Profis sind unter sich. Die sorgfältige Analyse der Anlagemöglichkeiten wird immer wichtiger. Das Aussitzen jahrelanger Aufwärtstrends war gestern.

Renditevergleich der High-Techs Top-Shots der vergangenen 10 Jahre

Performance Vergleich der vergangenen 10 Jahre von S&P 500, Nasdaq sowie Tech-Aktien und dem Bitcoin (Tabelle und Vergleich durch finanzmag.com)
Performance Vergleich der vergangenen 10 Jahre von S&P 500, Nasdaq sowie Tech-Aktien und dem Bitcoin (Tabelle und Vergleich durch finanzmag.com)

Trotz des 2018-er Einbruchs der Krypto-Währung weist dieser Anlagewert seit der ersten Kursfindung in 2010 eine Jahresrendite von knapp 100 Prozent auf. Die Blockchain-Technologie deckt immer weitere Bedürfnisse in Industrie und Wirtschaft ab. Anderseits rentiert sich das Home-Mining längst nicht mehr und das industrielle Mining ist kaum mehr rentabel. Die Lösung liegt in höheren Mining Vergütungen (= höhere Bitcoin Preise) für die Produktion von Blockchain, was durch die Reduzierung des Schwierigkeitsgrads bereits erfolgt. Der Bitcoin ist die einzige Krypto-Währung mit einer “Mengendeckelung” (von 21 Mio. Einheiten). Inflationsgeschützt dürfte sich diese Krypto-Währung durch steigende Nachfrage unter den Voraussetzung erweiterter Anwendungen sowie schnellerer und günstigerer Transaktionsabläufe, gefolgt von höherer Akzeptanz, nur noch ein begrenztes Rückschlagpotenzial haben.

Krypto-Börse Bakkt wird ab Frühjahr 2019 Bitcoin Futures handeln und für steigende Nachfrage nach BTC sorgen

Der geplante Launch des BTC-Futures Handels wurde zuerst vom Dezember 2018 auf den 24. Januar 2019 und schliesslich soeben auf das Frühjahr 2019 verschoben. Der Kotierung vorausgehen wird die Beschaffung genügender Liquidität zur Sicherstellung eines geregelten Handels, denn Futures bedürfen Deckung der Basiswerte (BTC). Dieses Deckungsvolumen wird die künftig handelbare Menge (Liquidität) von Bitcoin verkleinern. Was sich preisbestimmend auswirken wird.

Gretchenfrage nach dem “echten Wert des Bitcoin”

Soll der Produktionswert, also die Miningkosten mit Einbezug der Investition eines Miners, der benötigte Abschreibungsbedarf, die Energiekosten zum Betrieb des Miners, Lohnkosten zu Betrieb und Wartung des Miners sowie allfällige Nebenkosten als Massgabe genommen werden oder die – zum jetzigen Zeitpunkt – günstigere Variante von Angebot und Nachfrage, also der  Erwerb bei einer Handelsplattform oder Krypto-Börse mit seinen volatilen Preisschwankungen? Bereits im vergangenen Frühjahr bin ich der Frage nachgegangen, was wohl der echte Wert des Bitcoins ist.

Bitcoin Kursverlauf vom 03.01.2017 bis 03.01.2019

Der Bitcoin Chart vom 03.01.2017 bis 03.01.2019 deckt sich fast mit dem Tulpen-Index in Holland vom 17. Jahrhundert
Quelle: coinmarketcap.com

Die Kursentwicklung des Bitcoins vom 03.01. 2017 bis zum 03.01.2019 deckt sich fast mit dem Kursverlauf des Tulpen-Indexes in Holland des 17. Jahrhunderts. Somit stellt sich die Frage, ob – nach dem Platzen der Blase Ende 2017 und der folgenden Konsolidierung während des ganzen Kalenderjahres der Bitcoin-Preis Boden gefunden hat. Die starken Tagesschwankungen des Bitcoins und die zunehmende Handelstätigkeit seit Mitte Dezember dürften darauf hinweisen, dass potente Investoren ihre Bitcoin-Positionen bezogen haben und der Ausverkauf zum Stoppen gekommen ist.

Text, Tabelle und Chartinterpretation: Radovan Milanovic

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Das könnte Sie auch interessieren: