Sommertraum für BTC Investoren

BTC-Zwischenhoch nur von kurzer Dauer?

Vor einer Woche zeigten die Bitcoin (BTC) Chart-Indikatoren “grün.” Bevor Chartisten eine Aussage tätigen, müssen Pivot-Punkte definiert werden, welche als Basis für ihre mögliche Prognose-Möglichkeit dienen. Werden diese Pivot Punkte dreimal getestet, geht der Chartist davon aus, dass sich sein Prognoseansatz bestätigen dürfte. Oder er erkennt eine Kursfolge in Form einer Chartformation, also ein wiederkehrendes Bewegungsmuster.

Die BTC-Kurse stiegen wie mutmasslich erwartet auf USD 8.210 überschritten diesen Pivot bis gar USD 8.404.57. Nach der starken Kurserholung zeigte sich die überkaufte Situation des BTC bereits bei Kursen um USD 8,000, was grössere Volatilitäten zur Folge hatte. Trotzdem setzte kein Verkaufsdruck ein, was sich im Anstieg der Kurse am frühen Mittwochabend (mitteleuropäischer Sommerzeit) mit einem Tading Range von USD 8.120 bis USD 8.160 zeigte. Schliesslich führen grosse Kursauschläge am späten Abend den Bitcoin-Preis bis um USD 8.220.

BTC mit bester Performance aller Krypto-Währungen

Der Preisanstieg von Bitcoin zog nur wenige andere Krypto-Währungen mit grosser Kapitalisierung mit. Dies beweist, dass sich der Krypto-Hype nur auf Bitcoin bezog. In der vergangenen Woche entwickelten sich die 12 wichtigsten Krypto-Währungen neben Bitcoin unterschiedlich:

  • Ethereum (ETH): unverändert USD 477,00
  • XRP (XRP): -5,0 Prozent auf USD 840,54
  • Bitcoin Cash (BCH): +2,1 Prozent auf USD 840,54
  • EOS (EOS): unverändert bei US 8,60
  • Litecoin (LTC): -0,1 Prozent auf USD 87,87
  • IOTA (MIOTA): -9,1 Prozent auf USD 0,990514
  • Monero (XMR): +2,8 Prozent auf USD 142,59
  • NEO (NEO):  -7,7 Prozent auf USD 34,71
  • Dash (DASH): -5,8 Prozent auf USD 249,46
  • Ethereum Classic (ETC): -4,6 Prozent auf USD 16,65
  • NEM (NEM): -3,7 Prozent auf USD 0,182161
  • ZCash (ZEC): +5,8 Prozent auf USD 221,99

Unter den wichtigsten 12 Krypto-Währungen weisen im Wochenvergleich neben BTC nur ZCash, Monero, und Bitcoin Cash eine positive Performance aus.

US SEC verschiebt Asset Management, Inc. Krypto Index ETF auf Herbst

Im kurzfristigen Hype des Bitcoin dürfte sich das plötzliche Interesse gewichtiger, institutioneller Investoren für die bekannteste Krypto-Währung widerspiegeln:

  • Grayscale Investment Trust (BIT), ein Trust-Manager, welcher in digitale Währungen (BTC und ETC) investiert und ein Krypto-Vermögen von USD 1,6 Mrd. verwaltet, erwarb im ersten Semester 2018 Bitcoin im Gegenwert von knapp USD 250 Mio.
  • Black Rock Inc. (New York), der weltweit grösste Funds-Manager mit einem Kapital von USD 6,29 Mrd. und einem verwalteten Vermögen von USD 5,37 Mrd. (Stand Ende 2017) setzte eine Arbeitsgruppe ein, um Investitionsmöglichkeiten in der Blockchain-Technologie zu untersuchen
  • Bitwise Asset Management, Inc. (San Francisco) verwaltet zwei Fonds, den HOLD 10 Private Index Fund sowie den HOLD 10 Index Offshore Fund, deren Portfolio zu 100 Prozent die 10 wichtigsten Krypto-Währungen enthalten. Beide Fonds sind Markt-Kapital gewichtete Index-Instrumente, welche monatlich dem Benchmark angeglichen werden. Beide Fonds enthalten einen BTC-Anteil von 55 Prozent am Fonds-Vermögen. Bitwise Asset Management, Inc. ersuchte das SEC um die Bewilligung zur öffentlichen Bewerbung, Vertrieb und Handel des HOLD 10 Krypto Index ETF, was vordergründig die BTC-Kursentwicklung ausgelöst haben soll
Fazit:

Das ETF-Bewilligungsverfahren im Zusammenhang mit dem “HOLD 10” Krypto-Fund kann kaum der Grund für den starken Kursanstieg des BTC der vergangenen Tage gewesen sein. Denn das Ziel dieses ETFs ist das reine Tracking des “HOLD 10.” Da sowohl die beiden “HOLD 10” Fonds, als auch der geplante ETF von der gleichen Gesellschaft (Bitwise Asset Management, Inc.) stammen, wäre es äusserst unwahrscheinlich, zur  Absicherung des ETF-Bestandes Bitcoin am Markt zu erwerben. Viel eher dürfte “HOLD 10” dem ETF die Bitcoins gegen eine Leihgebühr zur Verfügung stellen. Somit müsste der geplante ETF nicht einen einzigen Bitcoin am Markt erwerben.

Der starke Kursanstieg dürfte eher vor einem ganz banalen Hintergrund stehen, nämlich die technische überverkaufte Situation. Sie ermunterte viele Investoren dieses Mal beim Bitcoin auch dabei sein wollen.

Text: Radovan Milanovic

Das könnte Sie auch interessieren: