So funktioniert ein SWAP, der Gold-Swap von Venezuela

Zwei Beispiele von SWAPS aus der Praxis

1) Kredit in USD, Rückzahlung in Gold

Die gestrige Meldung durch Reuters war kurz und dürftig. Die Presseagenturen, Finanzportale… verbreiteten sie. Die Brisanz des Ereignisses wurde jedoch nicht thematisiert. Im Beitrag “Gold, wie lange noch totgesagt?” habe ich auf mögliche Auswirkungen des Swaps auf den Goldmarkt hingewiesen.

Zu den Fakten: Venezuela erhielt durch die Deutsche Bank einen Kredit im Betrage von USD 1,2 Mrd. Der SWAP wurde durch eine Gold-Garantie von USD 1,7 Mrd. (ca. 41 Tonnen Gold) abgesichert. Im Juli 2017 senkte die Rating Agentur Standard & Poors (S&P) die Bonität Venezuelas von “CCC” auf “CCC-“. Somit dürfte der Zins im Rahmen von “Libor + 800/900 BP” (aktuell 9,24 bzw. 10,24 Prozent) betragen haben. Während der Laufzeit erfolgt die Zinszahlung des Kreditnehmers an den Kreditgeber. Mangels Rückzahlung des Kreditbetrages erhielt die DB das Gold und zahlte Venezuela den Differenzbetrag von USD 500 Mio. in Cash. Das Land besitzt somit nur noch 147 Tonnen Gold-Reserven, dem tiefsten Bestand seit 21 Jahren (Ende 2015 hielt Venezuela noch Goldreserven von 361 Tonnen).

2) Kreditaufnahme in USD, Kreditgewährung in EUR

Eine Gesellschaft mit Sitz in der EU plant Investitionen von USD 100 Mio. in den USA zu tätigen, möchte jedoch das Kursrisiko EUR / USD nicht tragen. Ein klassischer Währungs-SWAP. Aus diesem Grunde will sie einen Kredit in USD aufnehmen und legt anderseits den Gegenwert von USD in EUR (USD / EUR 86,96 – EUR / USD 1.15), somit EUR 86.960 zum Fixzins von z.B. 3 Prozent (in Anleihen) an oder verleiht den EUR-Betrag als Kredit mit gleicher Laufzeit. Am Ende der Laufzeit plant die Gesellschaft mit den Einnahmen aus den Geschäftstätigkeiten in den USA den USD-Kredit zurückzuzahlen.

Während der Laufzeit fallen folgende Geldflüsse an: Zinsaufwand für den USD-Kredit von USD 100 Mio., nämlich US-Libor + x Basispunkte Zuschlag (Kreditzinsen alle 12 Monate) sowie
Zinserträge für die gleichhohe Anlage an Kapital in Euro: Zinscoupon der Anleihe (2 Prozent p.a. von EUR 86.960) oder Zinsvergütung des vergebenen Kredites.

Mit der Rückzahlung des USD-Kredites inkl. der Kreditzinsen ist und der gleichzeitigen Fälligkeit derAnleihe ist das Ziel dieses Swaps erreicht, nämlich die Vermeidung von Währungsrisiken geplanter Investitionen.

Text: Radovan Milanovic

Das könnte Sie auch interessieren: