Simply Move – Bayerns Designwirtschaft bereit für die Zukunft

Bayerische Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Hubert Aiwanger, eröffnete heute die “Simply Move”

Rund 10.000 Unternehmen mit einem Umsatz von knapp drei Milliarden Euro können der bayerischen Designwirtschaft zugeordnet werden. Durch gutes Design werden neue und teils komplexe Technologien verständlich. Die Ausstellung ‚Simply Move‘ zeigt eindrucksvoll, was diese Unternehmen bei Innovation und Design leisten“, so Aiwanger.

Selbstständig fahrende Autos, ökologisch vertretbare Antriebe, vernetzte Mobilität, das Überwinden körperlicher Grenzen – neun spannende Zukunftsvisionen werden in der Ausstellung Simply Move von bayern design, dem Kompetenzzentrum für Gestaltung des Freistaats Bayern, in Kooperation mit dem Flughafen München im Terminal 2, Ebene 04, südlicher Check-In-Bereich, präsentiert. Die Projekte bayerischer Unternehmen und Forschungseinrichtungen zeigen den aktuellen Stand von Wissenschaft, Wirtschaft und Design zum Thema Mobilität der Zukunft und bilden den Auftakt einer fünfteiligen Reihe unter dem Motto „Bayern gestaltet“. Die Ausstellung läuft bis zum 27. Februar 2019 und wird durch die LabCampus GmbH (München) ergänzt. Diese plant ein einzigartiges, als Smart City konzipiertes Innovationszentrum, auf dem Gelände des Flughafen München. Auf 500.000 qm werden hier Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Start-ups und Kreative unter idealen Kollaborationsbedingungen branchen- und unternehmensübergreifend neue Produkte entwickeln, testen und präsentieren.

Bugatti: Inbegriff von modernstem Design


Vom Individualverkehr bis zum Mobilitätskonzept: Design Made in Bavaria

Alle neun Projekte der Ausstellung „Simply Move. Bayern gestaltet – Mobilität der Zukunft“ vom Individualverkehr bis zum Mobilitätskonzept zeichnen sich durch ein wichtiges verbindendes Element aus: Design „Made in Bavaria“. Bereits in der Entwicklung der vorgestellten Mobilitätskonzepte wurden Designmethoden angewandt und besonderer Wert auf die Gestaltung, also Aussehen, Haptik und intuitive Benutzung, gelegt. Namhafte internationale Unternehmen zeigen an der “Simply Move” mit ihren neusten Entwicklungen Highlights wie:

  • BMW (München) präsentiert mit ConceptLink ein Motorrad der Zukunft, welches sich digital mit dem Fahrer vernetzt. Das Fortbewegungs- und Kommunikationsmittel schafft ein ein völlig neues Fahrerlebnis und setzt ein Zeichen modernster urbaner Mobilität. Das BMW Motorrad Concept Link weist einen eAntrieb auf, fährt 100 Prozent emissionsfrei und vereinigt die Vorzüge der digitalen sowie der digitalen Welt
  • Lilium GmbH (Weßling/Oberpfaffenhofen) stellt den Lilium Jet vor, entworfen als senkrechtstartendes E-Lufttaxi. Es bewährt sie sich bereits als Prototyp. An Interessenten für diese leise summenden Fluggeräte mangelt es nicht. Wie die Schweizer Presse meldet, zeigen die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) Interesse an einer Cooperation mit Lilium. Die Lufttaxis könnten von Bahnhöfen Bahnpassagiere rasch und direkt an ihr Zielort befördern
  • EVUM Motors (München) zeigt das Elektrofahrzeug aCar, das in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München als robustes Allroundvehikel insbesondere für Entwicklungsländer konzipiert worden ist. Unter dem Motto “Bezahlbare Mobilität” soll das Nutzfahrzeug mit Allradantrieb durch Lizenznehmer in der Dritten Welt gebaut und mit Preisziel von EUR 10’000 angeboten werden. aCars aus europäischer Produktion sollen bereits ab 2019 zu EUR 22’000 angeboten werden
  • CFahr (in Eu  Hyve (München) präsentiert ein ePaddle für die Skaterszene: Das elektrisch betriebene Paddel gibt Schubkraft an den Skater weiter
  • Mecuris (München) revolutioniert den Prothesen-/Orthesenmarkt mit 3D-gedruckten Produkten
  • Der Traum eins jeden Hobby-Fahrradrennfahrers, das PG Bugatti Bike, der Fahrradschmiede PG (Regensburg), ist ein High-Tech-Rad der Luxusklasse aus modernsten Materialien. Es ist in Zusammenarbeit mit der italienischen Autoschmiede Bugatti entwickelt worden. Das PG Bugatti Bike besteht zu 95 Prozent aus Karbon und wiegt deshalb nur 5 kg. Das Bike, aus neuesten Materialien in italienischem Design, welches stilsicher zum persönlichen Sportwagen passt, mit perfekter Aerodynamik von Hand in 800 bis 1200 Stunden hergestellt,… Ein edleres und exklusiveres Fahrrad ist kaum möglich
  • Das ROboMObil des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (Weßling/Oberpfaffenhofen) überträgt Robotertechnik auf den Straßenverkehr
  • Wissenschaftler der TUMCREATE, einem Zusammenschluss der Technischen Universität München und der Nanyang Technological University Singapore, geben Einblick in das E-Mobility Konzept Gemini, einem Mikrofahrzeug für die Metropolen von morgen
  • Außerdem zeigt N+P Industrial Design (München) mit AVA ein ganzheitliches Konzept zum Thema Essen auf Reisen: Hauptgericht im Zug – Nachtisch im Bus. Ein intermodales Mehr-Gänge-Menü wird dank dieser Plattform möglich.

Im Anschluss an die Ausstellung „Simply Move“ folgt ab März das Thema „Digital Nature. Bayern gestaltet – Lebensweisen der Zukunft“. Weitere Themen der bis Anfang 2020 im Terminal 2, Ebene 04, südlicher Check-In-Bereich, des Flughafens München laufenden Ausstellungsreihe werden Discoveres, Well Connected und Smart Living sein.

Bild: pixabay, Bugatti, Creator: PIRO4D

Das könnte Sie auch interessieren: