Rückschlag für Boeing, Airbus der grosse Profiteur

Harte Zeiten für den US-Flugzeughersteller

Boeing (The Boeing Company, BA) versprach mit dem neuen Modell „Boeing 737 MAX“ den weltweiten Flugverkehr aufzumischen und pries das Flugzeug wie folgt an:

• 11 mehr Sitzplätze als das Vorgängermodell Boeing 737-800
• 8 Prozent tiefere Betriebskosten
• 14 Prozent weniger Emissionen (Abgase und Russ)
• Höhere Effizienz von Technik und Motoren
• Reisegeschwindigkeit 840 km/h (830 km/h)
• Tieferer Kerosinverbrauch
• Bis 3.550 Meilen oder 6.570 Kilometer Reichweite
• Geräuscharm


Am 31. Januar 2019 veröffentlichte BA die aktuellen Bestellungseingänge des Modells sowie die Anzahl der bereits ausgelieferten Modelle. Von den 5.111 bestellten Flugzeugen sind erst 350 ausgeliefert. Die aktuellen Ereignisse dürften für Boeing eine echte Katastrophe bedeuten. Denn BA dürfte mit einer Stornowelle von Bestellungen dieses Flugzeugtyps überschüttet werden, da erst 6,85 Prozent der Bestellungen abgearbeitet worden sind.

Kumulativer Bestellungseingang der Boeing 737 MAX Flugzeuge (Stand 31. Januar 2019)

Kumulativer Bestellungseingang und Auslieferung Boeing 737 MAX

Quelle: The Boeing Company und Wikipedia Commons Lizenz

Chinesische Gesellschaften gehören zu den grössten Boeing 737 MAX Bestellern

Chinesische Kunden gehören zu den ersten, welchen dieses Modell ausgeliefert worden sind, nämlich China Development Bank (1 Maschine geliefert / total bestellt 78), CALC China (0 / 50), Donghai Airlines (0 / 25), ICBC Leasing Co., Ltd (5  / 5), Shenzhen Airlines (5 / 5), Shandong Airlines (6 / 6), Hainan Airlines (7 / 7), Xiamen Airlines (9 / 9), China Eastern Airlines (13 / 13), Air China (14 / 14), China Southern Airlines (16 / 50). Bis Ende Januar sind 76 von 262 bestellten Maschinen an chinesische Kunden ausgeliefert worden.

Nachdem die chinesische Zivil-Luftfahrtbehörde (Chinese Civil Aviation Authority, die CAAC), Starts in China suspendiert hat, sind auch ausländische, vor allem auch US-Gesellschaften wie American Airlines (22 / 100) und United Airlines (12 / 136), bei Flügen von und nach China betroffen.

Boeing 737 MAX
Screenshot youtube: Boeing – “Stunning! Boeing’s 737 MAX on Flying Display”

Boeing- vs. Airbus-Aktien

Ausverkauf von Boeing-Aktien

BA-Papiere schlossen die NYSE-Montagssitzung (11. März 2019) mit einem Tagesverlust von -5,33 Prozent (USD -22,53) bei USD 400,01, knapp unter dem Tageshoch von USD 402,67, nachdem der Kurs im Verlauf des Tages bis auf USD 365,55 einbrach. Seit Jahresbeginn performten BA-Aktien +24,0 Prozent.

Ausbruch der Airbus-Aktien

Mit der Entscheidung der Einstellung der Produktion des Airbus A380 in 2021 aufgrund mangelndem Interesse und der Reduzierung der Bestellung von Emirates um 39 auf 123 Flugzeuge hatte auch Airbus seine negative Presse. Während die Zukunft von BA mit vielen Fragezeichen versehen ist, zeigt sich der Konkurrent Airbus (EADS) in glänzender Position: Gefüllte Auftragsbücher und zukunftsweisende Projekte wie das Lufttaxi sichern EADS Zukunft.

Die Aktie von Airbus verbesserten sich am 11. März 2019 zum Vortag um EUR 1,46 auf EUR 113,12 (+1,32 Prozent). Seit Jahresbeginn 2019 zogen die Aktien um +35,3 Prozent an.

Text: Radovan Milanovic

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Das könnte Sie auch interessieren: