Machtpoker im Gasgeschäft – Gaspreise werden fallen

US “Energy Independence Order” – USA werden Energieexporteur

Am 28. März 2017 unterzeichnete Präsident Trump das Dekret (Executive Order) zur Förderung der Energie. Die “Energy Independence Order” eliminiert administrative Hürden wie durch die US-Umweltschutzbehörde (Environmental Protection Agendy, EPA) zur Förderung fossiler Energieträger. Ab Inkraftsetzung des Dekrets gilt “Clean Power Plan”. Das Ziel, Arbeitsplätze zu schaffen und die Wirtschaft mit günstiger Energie kompetitiver zu machen. Bedenken wegen Folgen des Fracking und Gefahren bei der Erdölförderung in Umweltschutzgebieten treten in den Hintergrund. Es wird mehr Erdöl gefördert werden. Damit fällt noch mehr Gas an. LPG (Liquified Petroleum Gas) entsteht auf zwei Arten. Rund 60 Prozent des Flüssiggases fällt bei der Trennung von Öl und Erdöl anlässlich der Förderung an. Die restlichen 40 Prozent entstehen als Nebenprodukt bei der Raffination des Erdöls.

Globale Gasproduktion – Angebot übertrifft Nachfrage

Gemäss Internationaler Energie Agentur (IEA) führten 2013 die USA die Produktion an (19,8 Prozent der Weltproduktion). Gefolgt von Russland (19,3 Prozent, Iran (5,9 Prozent), Katar (4,6 Prozent), Kanada (4,5 Prozent), China (3,3 Prozent)… an.

Der “Fall Katar”, das Timing der Krise spricht für Kalkül

Mit der Blockade Katars durch seine Nachbarn sollen die Einnahmen des Handels vor allem aus dem Verkauf von Gas unterbunden werden. Neueste Zahlen belegen, dass Katar in 2016/2017 bereits rund 25 Prozent der Weltproduktion fördert. Ihr LPG Exportanteil wird jedoch – zumindest kurzfristig – fallen. Obwohl die Kataris und Iraner auf dem grössten Gasfeld der Welt sitzen. Das South Pars Gas-Condensate Field erstreckt sich über 6.000 km2 und umfasst 25,5 Billionen Kubikmeter. Dies sind 20 Prozent der bekannten, globalen  Gasreserven.

Am 08. Juni 2017 meldete das US State Department die Ankunft des ersten LPG Verschiffung in Polen. Polen, welches bisher – wie Westeuropa – mit russischem Gas versorgt worden ist. Der Kampf um Exportanteile werden neu gemischt.

Gaspreise werden aufgrund der steigenden Förderung und Überangebot an Erdöl fallen

Obwohl die OPEC-Mitglieder wieder einmal zur Förderdisziplin aufgerufen haben, dürfte sich das Überangebot des schwarzen Goldes weiter vergrössern. Denn die USA sind a) nicht Mitglieder der OPEC und stehen b) für einen freien Energiemarkt ein.

US fossile Engergieträger decken bald Binnennachfrage

Die Energielobby in den USA stand bereits vor der Unterzeichnung der “Energy Independence Order” in den Startlöchern. Die Produzenten werden ihre stillgelegten Fördertürme und Frackinganlagen innert Kürze wieder auf volle Produktion bringen. Die Inlandnachfrage kann in steigendem Masse durch die einheimische Produktion gedeckt werden kann.

Lachende Dritte, die europäischen Konsumenten

Sollten die OPEC-Mitglieder trotz mutmasslich fallenden Erdöl- und Gaspreisen ihr Produktionsvolumen einfrieren, werden die Preise im aktuellen politischen Umfeld weiter nachgeben. Grosses Fragezeichen ist die künftige Strategie von Iran und Katar.

Die inflationsbereinigten Super- und Dieselpreise sind nur unwesentlich höher als vor 16 Jahren. Im Artikel des Automobilportals “meinautomagazin.de” analysiere ich die Preisentwicklungen im Artikel “Spritpreise heute fast so günstig wie vor 16 Jahren.”

Autor und Grafik: Radovan Milanovic
Quellen: wikimedia, wikipedia, eigene Recherchen

Das könnte Sie auch interessieren: