Lindt und Sprüngli – Leckeres für Kunden und Aktionäre

2018: Lindt und Sprüngli bestätigt die gesetzten Ziele

Einen Vorgeschmack auf das Jahresergebnis gab Lindt & Sprüngli vorab bekannt: Organisches Wachstum in 2018 +5,1 Prozent, Umsatzanstieg von +5,5 Prozent in Lokalwährung auf CHF 4,31 Mrd. (EUR 3,75 Mrd.), was erheblich über dem stagnierenden Schokoladen-Markt lag. Die Eröffnung von 50 zusätzlichen Verkaufsstellen im vergangenen Jahr wird die weltweite Präsenz weiter festigen. Das Unternehmen konnte in allen Ländern Europas Marktanteile gewinnen (Umsatz + 5,6 Prozent). Es wuchs in Osteuropa gar zweistellig. In der NAFTA-Region (USA, Kanada, Mexiko) stieg der Umsatz des Schokoladenherstellers trotz Preisdruck organisch um +2,8 Prozent. Im US-Markt verteidigte er mit den drei Marken Lindt, Ghirardelli und Russell Stover den Platz 1 im Premiumsegment und Platz 3 im US-Gesamtschokolademarkt. Im Segment „Rest der Welt“ zog der Absatz gar um +10,3 Prozent an.

Lindt und Sprüngli rechnet mittelfristig mit einem organischen Wachstum von 5 Prozent bis 7 Prozent und einer Verbesserung der operativen Gewinnmarge um 20 bis 40 Basispunkte.

Der Erfolg der Gesellschaft widerspiegelte sich in der mittelfristigen Outperformance der Aktie im Vergleich zum Eurostoxx 50. So wies der Benchmark eine 3-, bzw. 5-jahres  Performance von +6,74 Prozent, bzw. +44,79 Prozent auf, während die Namen-Aktien des Schokoladenherstellers in den gleichen Zeiträumen +11,51 Prozent, bzw. +60,22 Prozent zulegen konnten.

Lindt und Sprüngli Investoren, Achtung von Partizipations-Scheinen

Die hohe Liquidität und Cash-Flow bewogen die Gesellschaft am 12. März 2018 ein Rückkaufprogramm eigener Aktien und Partizipationsscheine im Wert von CHF 500 Mio. (EUR 435 Mio.) zu starten. Dieser kursstützende Rückkauf dauert bis längstens 31. Juli 2019. Am 08. März 2018, also vor Inkrafttretens des Buy-Back Programms, betrug das Aktienkapital CHF 13.608.800 (EUR 11.833.800), eingeteilt in 136.088 Namenaktien (NA) mit einem Nennwert von je CHF 100 und einem Partizipationskapital von CHF 10.481.530 (1.048.153 Partizipationsscheine zu je CHF 10).

Partizipationsscheine (PS) verkörpern nur Vermögens-, jedoch keine Mitgliedschaftsrechte. Da ein PS 10 Prozent des Nennwertes von Namenaktien verkörpert, sollte angenommen werden, dass der Kurs eines PS 1/10 der Aktie, also CHF 7.220, beträgt (aktueller Kurs jedoch CHF 6.185). Obwohl aufgrund höherer Liquidität mehr PS als NA gehandelt werden, wäre gar ein höherer PS-Preis zu erwarten. Doch die fehlenden Mitgliedschaftsrechte bewirken, dass die PS mit einem Ecart (Kursunterschied) von 15 bis 20 – zur NA notiert werden. Unter diesem Gesichtspunkt sind die PS für Investoren interessanter als NA.

Lindt und Sprüngli Namenaktien sind Substanz- und Liebhaberpapiere langfristig denkender Aktionäre

Aktionäre erhalten einen Koffer voller Köstlichkeiten

Im Frühjahr beginnt die Zeit der Generalversammlungen (Hauptversammlungen) der Aktionäre. Traditionsunternehmen wie Lindt und Sprüngli zeigen sich an diesem Anlass äusserst aktionärsfreundlich und spendabel. Aber nur zu den Besitzern von Namen-Aktien, wobei bereits eine Aktie zur Teilnahme am Anlass genügt. Neben einer Mahlzeit werden die  Aktionäre am 02. Mai 2019 traditionell mit einem Koffer voll mit Schokolade und Pralinés (Wert ca. EUR 190) beschenkt (abwesenden Aktionären wird der Koffer gar nach Hause gesandt). Mit einem Tageskurs von CHF 72.200  (EUR 63.600) weist die Lindt und Sprüngli NA einen stolzen Preis auf.

Bei der Aktie handelt es sich um ein Substanz- und Liebhaber-Papier, deren Aktionäre langfristig denken. Aus diesem Grunde wird das Papier mit einem Aufschlag zu konventionellen Bewertungskriterien gehandelt. Das KGV 2020e weist stolze 30,2 auf und die aktuelle Dividendenrendite liegt bei 1,37 Prozent.

Text: Radovan Milanovic
Bild: pixabay, Creator: pixel1

Das könnte Sie auch interessieren: