Kanada’s Marijuana Legalisierung wird zu starker Nachfrage nach medizinischem Marijuana führen

Vergangenen Dienstag hat das kanadische Unterhaus, wie auch der Senat den “Cannabis Act”, das Cannabis Gesetz (Bill C-45) mit grosser Mehrheit zugestimmt. Kanada ist das erste Industrieland – und Mitglied der G7 (G6 + 1), welche sowohl Besitz, den Anbau zu Hause, als auch den Verkauf für Erwachsene von Marijuana erlaubt. Im Nachbarland, den USA, haben es bereits neun Staaten legalisiert und in 29 Staaten ist der Gebrauch aus medizinischen Gründen erlaubt. Die Erfahrung lehrt, dass die Freigabe von medizinischem Marijuana (mM) die Vorstufe zur völligen Freigabe der Droge ist. Die Entscheidung der Kanadier wird zweifelsohne die künftige US-Gesetzgebung und der anderer Industrieländer beeinflussen.

Der amerikanische Markt für medizinisches Marijuana mit grossem Wachstum

Normalerweise haben die ökonomischen Zyklen und das Geschäftsumfeld Auswirkungen auf die Rentabilität eines konventionellen Unternehmens und somit auf den Aktienkurs. Nicht so bei mM, welches in den vergangenen 5 Jahren ein jährliche Wachstumsnachfrage zwischen 21 und 24 Prozent zeigte. Mit dem Ende der Kriminalisierung des Marijuana-Konsums in Kanada dürfte eine Signalwirkung auf andere Staaten, vorerst mit der Einführung mit mM (?) haben und die Industrie weiter beflügeln. Namhafte Produzenten, welche medizinisches Marijuana produzieren sind Trimax Corp (OTX: TMXN), Medical Marijuana, Inc. (OTC: MJNA), Rising India, Inc. (RSII) oder Hemp Inc. (OTC: HEMP). Die Branche schätzt das globale Marktvolumen in 2017 auf USD 17,3 Mrd., bei einem CAGR (Compound Annual Growth Rate = durchschnittliche jährliche Wachstum) bis 2024 von 21,1 Prozent.

Horizons Marijuana Life Sciences Index ETF – Alternative zu Einzelinvestitionen

Seit dem 06. September verdoppelte sich der Index bis heute, was einer Jahresrendite von 126,6 Prozent entspricht. Die Produzenten der Branche sind kleinere Gesellschaften, deren Aktien einen engen Markt aufweisen. Trotz des erwarteten Potenzials der Industrie sind Investitionen in Einzelwerte mit signifikanten Gesellschafts-Risiken behaftet. Einzig eine Risikodiversifizierung würde dieses Problem lösen. Die Funds-Management Gesellschaft Horizon bietet aus diesem Grunde einen ETF (Exchange Traded Funds) an, den Horizons Marijuana Life Sciences Index ETF (HMMJ; HMMJ.U), welcher die Performance des North American Marijuana Index dupliziert. HMMJ entstand aus dem Bedürfnis, am Wachstum des Marktes für medizinisches Marijuana teilzunehmen, welches in 2016 30 Prozent und in 2017 24,8 Prozent zulegen konnte. Seit der Emission des ETFs am 04. April 2017 performte das Wertpapier 88,6 Prozent und notiert heute bei USD 19,60, bei einem NAV (Net Asset Value = Nettobuchwert) von USD 18,95.

Text: Radovan Milanovic

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Das könnte Sie auch interessieren: