Investoren verabschieden sich von Mobile Aktien

Bad News Kursübertreibungen setzen Apple, Samsung und Huawei zu

Nach dem Einbruch der drei Mobile Phone Aktien Apple (AAPL), Samsung Electronics Co Ltd (KRX: 005930) und Huawei Culture Co., Ltd (002502.SZ) stellten sich erste Investoren die Frage, ob der Handy Boom wohl vorbei sei. In einem solchen Falle müsste die Bewertung dieser Aktien unter neuen Aspekten erfolgen. Vorbei wären die Zeiten in denen die drei Papiere von den zweistelligen Umsatz- und Gewinnwachstums-Erwartungen profitieren konnten. Genau diese Tatsache dürfte der Markt in den vergangenen zwei Monaten eingepreist haben. Denn trotz der leichten Erholung der Techs in den ersten Tagen dieses Jahres überwiegen die Verluste von AAPL (-32,8 Prozent seit Mitte November 2018 auf USD 156.82), KRX: 005930 (- 21,9 Prozent seit Ende Mai 2018 auf KRW 42.300) und 002502.SZ (-20,1 Prozent seit 22. November 2018 auf CNY 4,32).

Investoren verabschieden sich von Mobile Phone Aktien

Wie weiter mit Apple & Co.?

Heute stellt sich die Frage, ob die Kurse der Branchenvertreter weitergehen. Denn die Zeiten stark steigender Nachfrage nach dem Commodity “Handy” scheint zu enden. Doch der Markt dürfte die bad news überbewerten. Immerhin besitzen sie die grössten Weltmarktanteile. Nämlich Samsung ca. 19 Prozent, Huawei 13 Prozent und Apple 12 Prozent.

• Apple geht von schwächeren Umsatz- und Gewinnzahlen für das 1. Quartal 2019 (USD 84,0 vormals USD 89 bis 93 Mrd.) aus. Das schwächere Wirtschaftswachstum Chinas (BIP 2018: +6,6 Prozent, das tiefste BIP seit 28 Jahren – 2019e: 6,0 bis 6,5 Prozent) wird sich auf den Absatz auswirken. Einen Vorgeschmack dürften die unter den Erwartungen liegenden Verkäufe der letzten iPhone-Serie liefern. Zudem werden die neuen Zölle im Handel mit China durch Apple selbst übernommen und nicht auf die Kunden überwälzt, was AAPL’s Margen Gewinn-Margen schwächt. Mit einem KGV 2018e von 12,9, einer Nettomarge von 23,9 Prozent und Preis-/Buch-Ratio von 7,0 unter Berücksichtigung der neuesten Absatzzahlen dürften die bad news in den Aktienkursen bereits enthalten sein

• Auch bei Samsung zeigen sich gemischte Signale: Die Umsatzwarnung für das 4. Quartal 2018 darf nicht überbewertet werden. Denn nicht nur im rentablen Premiumbereich gewinnt Samsumg Marktanteile. Am 20. Februar 2019, also vor dem Mobile World Congress in Barcelona, wird das Unternehmen das faltbare Galaxy S10 vorstellen. Falls das Samsung das Problem der Akkukapazitäten lösen konnte, dürfte dem Siegeszug des Gerätes nichts mehr im Wege stehen. Als einziger der drei Produzenten ist Samsung ein Mischkonzern, bei der die Mobilfunksparte nur rund einen Drittel des Konzernumsatzes ausmacht. Mit einer Dividenden-Laufzeitrendite von 3,4 Prozent, einem KGV 2018e von nur 6,6 und einer aktuellen Nettomarge von 19,2 Prozent sowie einem Preis-/Buch-Verhältnis von 1,2 dürfte der Kurseinbruch übertrieben sein

• Die vergangenen Tage hatten es für Huawei in sich. Zudem wird befürchtet, dass Präsident Trump in den kommenden Tagen einen Präsidentenerlass beschliessen dürfte, welcher es amerikanischen Gesellschaften verbietet, Kommunikationsausrüstung von Huawei und ZTE zu verwenden. Nach einem solchen Beschluss dürfte für die Chinesen de facto schwierig sein, im riesigen amerikanischen Markt Marktanteile auszubauen (KGV 2018e: 21,9 / Nettomarge 29,2 Prozent / Preis-/Buch-Ratio 1,1

Text: Radovan Milanovic
Bild: pixabay, Creator: stevepb

Das könnte Sie auch interessieren: