Hot Stock Slack mit stolzer Bewertung

Kaum ein Slack-Nutzer ist nicht voll des Lobes über die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von  Workspace Dienstleistungen.

Slack: Anbieter von internem Workspace für Unternehmen

Slack (NYSE: WORK) vernetzt Mitarbeiter von Unternehmen oder Organisationen mittels Workspaces, also Channels für Bekanntmachungen, Informationen, Datensammlungen,… Das Unternehmen stellt seinen Kunden eine interne Kommunikationsplattform für ihre Mitarbeiter zum Informationsaustausch zur Verfügung, sorgt für die Datensicherheit und schützt vor Datenverlust (DLP), bietet Compliance, Abrechnung und Management der Plattformintegration an und gewährleistet einen 24/7 Kundensupport. Kunden stehen drei Arten von Mitgliedschaften zur Verfügung:

  • WORK-Testversion: Die kostenlose Dienstleistung für begrenzte Anwendungen beinhaltet die „Workspace Erstellung für kleine Teams“
  • Standard-Plan (EUR 6,25 pro Monat) für durchschnittliche Anwendungen
  • Plus-Plan (EUR 11,75) für professionelle Anwendungen
Hot Stock Slack mit stolzer Bewertung
Copyright: Slack – Slack an der NYSE

Riesige Hoffnungsprämie beim Börsendébut

Das Unternehmen gab am 26. April 2019 im Slack Formular S-1 (Kotierungsgesuch) der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) bekannt, am 31. Januar 2019, 10 Mio. tägliche Anwendungen und über 88.000 zahlende Kunden zu haben (+ 50 Prozent im Jahresvergleich) und in Geschäftsjahr 2018/2019 einen Nettoverlust von USD 140,7 Mio. Verlust (USD -1,17 pro Aktie) erwirtschaftet zu haben. Der Bruttoertrag (BG) stieg im FY 2017/2018 um +110 Prozent. Im Folgejahr (2018/2019) verlor er mit +82 Prozent auf USD 400,6 Mio. leicht an Dynamik. Kräftig gestiegen sind jedoch auch die COGS (Umsatzkosten +95 Prozent auf USD 24,9 Mio.), was zu einem Bruttoverlust von USD 155,0 Mio. führte. Das Management ist überzeugt, im laufenden Geschäftsjahr einen Umsatzerlös von mindestens USD 590,0 Mio. (+47,3 Prozent) zu erreichen. Das Verhältnis BG zu COGS divergiert offensichtlich immer stärker; ein Indiz für die hohe Risikokomponente von WORK-Aktien. Trotzdem zog das Papier am ersten Börsentag, dem 20. Juni 2019, bis auf USD 42,0 (Wochenschlusskurs USD 37,22). Analysten gehen von einer Überbewertung der Papiere aus und warteten gespannt auf den Wochenbeginn. In der Tat bröckeln die Kurse am Montag bei Börsenbeginn leicht.

Slack’s Break-even in weiter Ferne

Das Management ging bei der Kursfindung der Aktie von USD 26,00 aus, basierend auf einem Enterprise Value von USD 15,7 Mrd. Der erstbezahlte Kurs lag jedoch bei USD 38,5, was einer Kapitalisierung von USD 23,0 Mrd. entspricht. Wird der Aktienkurs von WORK den enttäuschenden Kursentwicklungen von Lyft und Uber folgen? Denn auch unter der Annahme, dass die Anzahl zahlender Mitglieder in den kommenden Jahren jeweils um 50 Prozent wächst, darf nicht ausser Acht gelassen werden, dass die Anzahl „nichtzahlender Mitglieder“ weitaus stärker steigen wird, was die Fixkosten in die Höhe schnellen lässt. Das Erreichen der Nutzschwelle schiebt sich deshalb in fernere  Zukunft. Kommt dazu, dass Slack nicht der einzige Anbieter von Workspace Technologie im Markt ist. Im Gegenteil, Microsoft (MSFT), als auch Cisco (CSCO) bieten ähnliche Dienstleistungen an.

Text: Radovan Milanovic

Das könnte Sie auch interessieren: