High-Tech Gründerfonds versammelt sich beim Family Days in Bonn

Am 28. und 29. Mai richten sich die Blicke der Gründerszene auf die ehemalige Bundeshauptstadt am Rhein. Im Zuge des alljährlichen Family Days versammelt der High-Tech Gründerfonds (High-Tech Gründerfonds Management GmbH) sein gesamtes Netzwerk zum Austausch über aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen im Startup-Bereich und erwartet mehr als 300 Tech-Unternehmen aus ganz Europa.

High-Tech Gründerfonds versammelt sich beim Family Days in Bonn
Quelle: pixabay.com, Creator: rawpixel

Neben Vertretern der Unternehmen im Portfolio des HTGF (www.htgf.de) werden auch namhafte Investoren aus dem In- und Ausland (mit einem Gesamtvolumen von rund 10 Mrd. EUR Investmentkapital) vor Ort in Bonn vertreten sein. Damit verbindet der Family Day, wie jedes Jahr, die Pioniere der Startup-Branche und deren innovative Ideen mit finanzstarken Geldgebern.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier wird mit einer Grußbotschaft das zweitägige Event eröffnen. Im Anschluss richtet Dr. Michael Brandkamp, Managing Director des HTGF, in seiner Opening Keynote den Blick nach vorne:

„Nie gab es bessere Voraussetzungen als Heute, um mit guten Ideen wirtschaftlich erfolgreich zu sein. Die Zukunft liegt in der Digitalisierung und im Aufbau von nachhaltigen Wirtschaftskreisläufen, hier wollen wir die besten Ideen unterstützen und voranbringen. Wir freuen uns, mit dem Family Day den HTGF-Portfoliounternehmen gleichzeitig Bühne und Schaufenster zu geben.“

Brandkamp erläutert: „Als HTGF engagieren wir uns bei Startups in der Frühphase. Danach steigen weitere Investoren ein. Wir haben bisher in mehr als 540 Unternehmen beinahe 400 Mio. EUR investiert. Die Gründer in unserem Portfolio konnten in Folge mehr als 2 Mrd. EUR von weiteren Investoren aus unserem Netzwerk einsammeln, um zu wachsen. Wir dürfen in dieser vernetzten Zeit nicht den Blick über den Tellerrand verlieren. Europa darf nicht in regionales Denken verfallen und muss große gemeinsame Lösungen für die Herausforderungen dieser Zeit finden.”

Weitere Keynotes auf dem Event liefern u.a. DHDL- Investor Frank Thelen, Ex-Fußball-Schiedrichter Urs Maier sowie Extremsportler Joey Kelly. Die Themen der Talks reichen von der Entscheidungsfindung unter Druck bis hin zu einem Ausblick auf die Technologien, die unsere Zukunft formen werden.

CEOs von erfolgreichen Unternehmen aus dem HTGF-Portfolio werden im Zuge des zweitägigen Events über ihre Erfahrungen berichten, wie z.B. Dr. Manfred Groeppel, der mit Immunic vor kurzem an die US Börse NASDAQ ging. Das Programm des Family Day wird abgerundet von intensiven Pitching Sessions, Panels und genügend Möglichkeiten für den informellen Austausch auf Augenhöhe.

Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Startups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von insgesamt 892,5 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem internationalen Partner-Netzwerk hat der HTGF seit 2005 bereits mehr als 540 Startups begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Startup Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Entrepreneurial-Spirit und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Branchen Hardware, Software, Life Sciences und Chemie. Mehr als 2 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in über 1.400 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds Anteile an mehr als 100 Unternehmen erfolgreich verkauft. Zu den Investoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie die Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, Boehringer Ingelheim, B.Braun, Robert Bosch, BÜFA, CEWE, Deutsche Post DHL, Dräger, Drillisch AG, EVONIK, EWE AG, Haniel, Hettich, Knauf, Körber, LANXESS, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, PHOENIX CONTACT, Postbank, QIAGEN, RWE Generation SE, SAP, Schufa, Schwarz Gruppe, STIHL, Thüga, Vector Informatik, WACKER und Wilh. Werhahn KG.

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Das könnte Sie auch interessieren: