finanzmag.com, Wochenrückblick KW 35

Weiterer Anstieg deutscher Immobilienpreise

Eurospace verzeichnet beim EPX Hauspreis-Index den grössten Anstieg der Wohnungspreise in Deutschland der letzten beiden Jahre. Allein im Juli sind die Preise für Eigentumswohnungen im Monatsvergleich um 2,38 Prozent angestiegen. Aber auch bei den Ein- und Zweifamilienhäusern erhöhten sich die Marktpreise und zwar um 0,45 Prozent. So konnte Eurospace in diesem Monat über 35.000 Immobilientransaktionen verbuchen. Das Unternehmen weist einen Marktanteil von 20 Prozent aller privater Immobilienfinanzierungen in Deutschland auf. Eurospace ist die grösste Transaktionsplattform für Immobilienfinanzierungen, Bausparprodukte und Ratenkredite mit einem jährlichen Umsatzvolumen von über EUR 45 Mrd. Sie ist eine Tochter von Hypoport, welche an den deutschen Börsen gehandelt wird.

Anstieg deutscher Immobilienpreise

Google und Co. geraten unter politischen Druck

Die Stimmen mehren sich, dass – vor allem High-Techs – die Fahnenstange der Höchstkurse erreicht haben könnten. Zu guter Letzt stellte Präsident Trump die Neutralität von Google, Facebook und Twitter aufgrund “präferierter” Algorithmen in Frage und dürfte mit ihnen auf Konfrontationskurs gehen. Diese Kritik gibt in der Zwischenzeit Juristen und Analysten Anlass zu untersuchen, ob diese Gesellschaften aufgrund der marktbeherrschender Stellungen ihrer Dienstleistungen nicht gegen Anti-Trust Gesetze verstossen.

Falls das Gewinnwachstum dieser Gesellschaften gestört wird, wird es zu Kurskorrekturen kommen. Ausgehend von der Nasdaq werden diese auch auf andere Branchen und Indices übergreifen.

Tesla und Apple? Kaum realistisch

Und wieder stellten sich der Markt die Frage, ob eine grössere Beteiligung oder gar eine Privatisierung durch Apple, dem eAuto Hersteller Tesla die notwenige, benötigte Liquidität verschaffen könnte. Sitzt doch Apple auf einem Cash-Bestand von USD 244 Mrd. Apple könnte im Gegenzug seine technischen Visionen und Produkte bei Tesla weiter entwickeln und die Fahrzeuge mit ihnen ausrüsten.

Apple’s Aktionäre haben sich bei ihren Anlageentscheiden jedoch für den erfolgreichen iPhone Hersteller mit seiner hohen Anlagerendite entschieden. Die Mehrheit von Ihnen wären kaum an einer Übernahme oder einer hohen Investition an Tesla begeistert. Sammelklagen wären auch von ihnen die Folge.

Text: Radovan Milanovic
Bild: pixabay, Creator: MichaelGaida

Das könnte Sie auch interessieren: