Ethereum, Outperformer wichtigster Krypto-Währungen im Mai

In den vergangenen Tagen schossen die Ethereum- (ETH) Kurse beinahe ungebremst Richtung USD 200. Sie erreichten heute ein Tageshoch von USD 179,93 bevor er nachgab. Hinter dieser Entwicklung stehen ermutigende Meilensteine der zweithöchst kapitalisierten Krypto-Währung.

Ethereum-Kurs vom 26. April – 07. Mai 2019 in USD (logarithmische Kursentwicklung)

Quelle: coinmarketcap.com

Futures auf Ethereum in Sicht

Gerüchteweise wurde bekannt, dass die U.S. Commodity Futures Trading Commission (CFTC) bereit sei, die Möglichkeit für Ethereum Futures Kontrakte zu prüfen. In Anbetracht der immer breiteren Anwendungsmöglichkeiten, dem steigenden Bedürfnis der Anleger und vor dem Hintergrund der liberal-ökonomisch gesinnten CFTC, bestehen gute Chancen für die Gutheissung des Gesuchs. In den vergangenen Monaten hatte sich die US-Kotierungsbehörde bereits mehrmals intensiv mit den Auswirkungen und den Anwendungen von Krypto-Währungen – insbesondere mit ETH – auf Wirtschaft und Gesellschaft auseinander gesetzt. So hat der Vorsitzende des CFTC, Christopher Giancarlo, beim US Senat für digitale Währungen stark gemacht und gleichzeitig betont, dass weitere Regulierungen die Innovationskraft schwächen würden.

Trotz positiver Impulse, welche im Dezember 2017 zur Kotierung von BTC-Kontrakten am Chicago Board Options Exchange (CBOE) führten, lag der Umsatz seit Beginn des Handels weit unter den Erwartungen. Denn unzählige Krypto-Börsen und Handelsplattformen haben dezentrale eigene derviative Produkte entwickelt und bieten diese auf OTC-(over the counter) Basis (ausserbörslich) an. Trotzdem steht ausser Frage, dass die CFTC dem Begehren bald „grünes Licht“ geben dürfte. Einziger Wermutstropfen ist CBOE’s Aussage vom März 2018, nicht die Absicht zu haben, neben BTC-Futures, ebenfalls Futures anderer Krypto-Währungen zu listen. Trotzdem würde man die Türen für diese Anlagekategorie nicht komplett schliessen.

Ethereum, Outperformer wichtigster Krypto-Währungen im Mai
Quelle: Fotolia_160914691

ETH baut Marktpräsenz neben BTC aus

Ethereum weist bereits eine Marktkapitalisierung von USD 17,7 Mrd. (BTC USD 101,2 Mrd.) auf und konnte seit Ende April 2019 den Abstand zu Ripple (XRP, Marktkapitalisierung USD 13,6 Mrd.) auf fast 50 Prozent ausbauen.

ETH-Futures – neue Perspektiven und vor wahrscheinlich weiterem Kursschub

  • Ein Future-Handel dürfte ETH einen weiteren Kursschub bescheren. Denn dann wäre der Weg für namhafte Hedge-Funds frei, ebenfalls in diese Währung zu investieren. Mit Futures könnten diese institutionellen Anleger ihre Positionen absichern (hedgen). Aber auch ETFs (Exchange Traded Funds) würden zusätzliche Liquidität im Markt sorgen
  • Die Hebelwirkung von Futures steigert das Handelsvolumen des Basisproduktes (Ethereum). Das Aufblähen der gehandelten Volumina wiederum sorgt für eine zusätzliche Spekulationskomponente, als auch für steigendes Interesse der Anleger
  • Die Kehrseite der Popularität von Ethereum ist die geringe Kapitalisierung von „nur“ USD 17,7 Mrd. birgt bei einem ETH-Run Gefahren einer spekulativen Blase, was in Anbetracht der verfügbaren Kapitalmenge nur schon durch Hedge-Funds nicht ausgeschlossen werden kann
  • Höhere Preise wiederum machen Ethereum-Mining – trotz hoher Energiekosten – wieder interessant. Das ETH-Mining durch Home-Miner vor allem durch Rigs oder Grafikkarten wie Radeom oder GeForce geschieht, dürften sich auch die Hersteller wieder freuen.

Sollten sich die Mining-Bedingungen wieder verbessern, wird finanzmag.com wieder ein Update der neusten und „lohnendsten“-Mining Graphikkarten veröffentlichen.

Text und Bild-Lizenz: Radovan Milanovic

Das könnte Sie auch interessieren: