Die Zukunft von Ethereum

Ethereum, (bisher) eine Erfolgsstory

2014 wurde Ethereum (ETH) durch ein “Presale”-ICO (Initial Coin Offering) durch die Ethereum Foundation (etherum.org) mit

Copyright Eisenhans, fotolia.com: Ethereum

Sitz in Zug (CH), dem Krypto-Valley der Schweiz, finanziert. Das ICO brachte der Stiftung USD 18,0 Mio. an Kapital. Insgesamt wurde 60 Mio. Ether generiert, wovon 12 Mio. dem Entwicklungs-Fonds zugeführt wurden. Von diesen 20 Prozent gingen die meisten an die Entwickler und die Financiers. Die restlichen ETH flossen in die Stiftung.

Quelle: coinmarketcap.com

Sind ETH Wertschriften oder “wertschriftenähnliche Gebilde?”

Wurde bei ICO mittels Token einen Anteil an der ETH-Technik oder einen Anteil an der Stiftung erworben? Falls es sich um einen Anteil an der Stiftung handelt, wäre die Sachlage klar: Mittels ICO hätten die Investoren – in Erwartung eines Kapitalgewinns – einen Wertgewinn-Titel, also ein wertpapierähnliches Konstrukt erworben. Da die Stiftung nur noch rund 1 Prozent an Ether hält und kontrolliert, wäre die Wertpapiereinstufung von ETH durch die Behörde schwer zu begründen. Die heutige Gruppe, welche Ether kontrolliert, sind die Miner, welche durch das Zurverfügungstellung von Rechnerleistung an das Ethereum Netzwerk mit ETH entschädigt werden.

Ethereum, Auswirkungen einer SEC-Unterstellung

Die digitale Währung Ethereum (ETH) steht seit gestern im Rampenlicht. Denn sowohl die amerikanische Wertschriftenaufsichts-Behörde (SEC), als auch die Commodity und Futures Komission (CFTC) begannen gestern einen weiteren Anlauf, mit dem Versuch, Krypto-Währungen, allen voran ETH, regulieren zu wollen.

Eine solche Einstufung durch SEC und CFTC wäre nicht nur für ETH eine Katastrophe. Die strenge – weltweite – Überwachung des ganzen Umfeldes von ETH, inkl. der Besitzer sowie ihrer Währungs-Transaktionen, würde den Gedanken von ETH und weiterer Digital-Währungen ad absurdum führen. Die Betroffenen:

  • Besitz und Eigentümer: Ihre Transaktionen und Einnahmen von SEC-unterstellen Wertschriften müssen den US-Behörden namentlich mindestens einmal pro Jahr durch die Depotstellen mitgeteilt werden. Die “Depotstellen” im Falle von Krypto-Währungen wären in diesem Falle Krypto-Börsen, -Broker, -Cloud Miner,… aber auch Besitzer solcher Währungen, welche diese in Wallets wie Ledgers oder Trezors physisch bei sich halten.
  • Miner: Das engmaschige Kontrollsystem einer SEC-Unterstellung würde ETH stark treffen und zu einem Kurssturz führen. Die Miner selbst würden sich alternativen Krypto-Währungen wie Zcash oder Monero (XMR) zuwenden, was zu einem Mangel an Ether-Blockchains führen würde.

ETH gewann heute 2,08 Prozent auf USD 741,97 (Jahresbeginn USD 797,40) Marktkapitalisierierung USD 73,7 Mrd.

Text: Radovan Milanovic

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Mehr in Kryptowährungen, News
Bringt das sonnige und warme 2018 die Rettung für die Bierbrauer?

Tieferer Bierausstoss bereitet Sorgen Nach seinem Höhepunkt in 1994 mit einem Absatz von 115,6 Mio. Hektoliter (hl) fiel der Absatz...

Schließen