Die Profiteure der Fussball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland

Diese Firmen sind an vorderster Front dabei

Der Ticket-Vorverkauf der Fussball WM, welche im nächsten Jahr vom 14. Juni bis 15. Juli (2018) in Sotchi stattfinden wird, hat bereits begonnen. Der Verkauf der ersten Tranche dauert noch bis zum 12. Oktober 2017. Ob FIFA-Partner oder -Sponsoren. Alle wittern das grosse Geschäft rund um die WM des runden Leders.

Zu den FIFA-Partnern gehören Adidas AG (ADS, Sportartikel USA), Coca Cola Co. (KO, Getränke, USA), PAO Gazprom (GAZP, fossile Energieträger, Russland), Hyundai Motor Co. + Kia Motors Corp. (005380.KS Fahrzeuge + 000270.KS Motoren, Korea), Qatar Airways Ltd. (Airline, Katar), Visa (Finanzdienstleistungen, USA) und Dalian Wanda Commercial Properties Co. Ltd. (3699:HK, Gewerbe- / Freizeitimmobilien, China).

Zu den Sponsoren der Fussball WM zählen Anheuser-Busch InBev (Budweiser, BUD, Brauerei, USA), Hisense (600060:CH, Elektronik, China), McDonalds Corp. (MCD, Franchisegeber für Schnellrestaurants, USA)  und Vivo (Mobilfunkgeräte, China).

Daneben werden auch Nike Inc. (NKE) und Puma SE (PUM) einen grossen Teil vom Kuchen rund um die Sportbekleidung und -ausrüstung erhalten. Daneben gibt es Firmen, welche in der Öffentlichkeit nicht sonders bekannt sind. Nicht zu vergessen ist “der” Fanartikel, welcher kein (junger)Fussballfan vermissen will, die Panini Bilder seiner Lieblings-Fussballer. Herausgeber ist das Familienunternehmen Panini Group aus Modena (Italien), welche alleine in 2016 einen Umsatz von über EUR 631 Mio. verbuchen konnte. Die Gruppe besitzt Niederlassungen in 120 Ländern und beschäftigt weltweit über 1.000 Angestellte.

Deutsche Brauereien dürften während der WM von einem grösseren Bierabsatz profitieren

2016 betrug der durchschnittliche Bierkonsum in Deutschland 98 Liter pro Kopf. Bei Fussball-Anlässen wie Europa- oder Weltmeisterschaften kann die deutsche Bierindustrie jubeln. Neben dem Münchner Oktoberfest, sind grosse Fussball-Anlässe – speziell wenn deutsche Teams spielen – für die Brauer ein Grund zum Jubeln. Und finden die WM-Spiele bei warmem / heissem  Sommerwetter statt, lockt fast ein Jackpot.

Russland und China rüsten sich für den grossen Anlass – Direktimporte aus China von Fan-Artikeln

Chinas Textil- und Fan Artikel-Hersteller dürfen sich auf Direktgeschäfte freuen, denn beinahe alle Massenprodukte werden in China hergestellt. Sowohl Russland, als auch China sind als aufstrebende Volkswirtschaften im Verbund der BRICS Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika). Der erfolgreiche Warenaustausch der beiden Länder zeigte sich im ersten Quartal 2017(Q1 2017) mit einem Wachstum von +30 Prozent und in Q2 mit 34,8 Prozent (jeweils im Vergleich zur Vorjahresperiode). Währungs-SWAPs sollten im bilateralen Handel die Währungsschwankungen der Hartwährungen (USD und EUR) im bilateralen Handel auffangen. In der Zwischenzeit verrechnen die beiden Handelspartner ihre Währungen im Handel unter sich. So sind beide Länder bestens für eine lohnende WM aufgestellt.

Text: Radovan Milanovic

Das könnte Sie auch interessieren: