Deutsche Wirtschaft und Gesellschaft 2018 im Zeitraffer

Interessantes aus Deutschand in 2018

Soeben hat das Statistische Bundesamt ein interessantes Resumé der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung Deutschlands veröffentlicht. Es bestätigt, dass die Deutsche Wirtschaft in Blüte steht. In 2019 dürfte es jedoch schwierig sein, sowohl das hohe Niveau, als auch das Tempo des Wachstums zu halten. Nachstehend interessante Meldungen des Amts in chronologischer Reihenfolge.

Statistik und Wirtschaft in Deutschland 2018

  • Januar: 42 Prozent der deutschen Unternehmen mit mind. 10 Beschäftigten wiesen in 2017 einen schnellen Internetanschluss auf. Dieser Wert liegt leicht höher als der Durchschnitt aller 28 EU-Mitgliedstaaten (40 %).
  • Februar: Der boomende Inlandtourismus in 2017 verzeichnete einen neuen Rekord mit 459,6 Mio. Übernachtungen.
  • März: Zwischen Frauen und Männer blieb im März 2018 unverändert bei 21 Prozent (durchschnittlicher Bruttoverdienst der Männer EUR 16,59, der Männer EUR 21,00)
  • April: Der öffentlicher Verkehr transportierte in 2017 11,5 Mrd. Fahrgäste (+1,1 Prozent vs. 2016)
  • Mai: 2017 wurden 284.000 neue Wohnungen fertiggestellt; ein 15-Jahreshoch (+7,3 Prozent vs. 2016)
  • Juni: Im April 2017 waren 1,4 Mio. Jobs mit Mindestlöhnen vergeben. Beschluss der Erhöhung des Mindestlohns ab dem 01. Januar 2019 von EUR 9,19 auf EUR 9,35
  • Juli: 2017 wurden 153.500 Ehen geschieden (-5,5 Prozent vs. 2016)
  • August: Mehr als die Hälfte alleinerziehenden Mütter wollten 2017 wieder in den Arbeitsprozess eingebunden werden
  • September: Die Zahl der Verkehrstoten ging in 2017 weiter zurück und wies den niedrigsten Stand seit 60 Jahren auf
  • Oktober: Ältere Bürger zeigen wachsendes Interesse am Internet. Im ersten Quartal 2017 verwendeten 50 Prozent der Bürger über 65 Jahre das Internet. Noch in 2012 lag dieser Wert bei 32 Prozent
  • November: Mit 2.867.500 Studierenden wächst die Anzahl Studenten gegenüber der Vorjahresperiode um 22.600 Studenten, ein Rekordwert
  • Dezember: 16 Prozent des verarbeitenden Gewerbes setzte im Dezember 2018 auf die neueste Technik von Industrie- oder Servicerobotern. Bei Unternehmen mit mindestens 250 Beschäftigten sind es bereits 53 Prozent, solche mit 10 – 49 Arbeitnehmern sind es 10 Prozent

Statistisches Bundesamt
Bild: pixabay, Creator: Goumbik

Das könnte Sie auch interessieren: