Der Tesla-Krimi geht weiter

Befindet sich das Tesla Drama bereits im 3. Akt?

Mehr schlechte Stimmung geht nicht

Auch die vergangene Woche hatte es in sich: Eine Hiobsbotschaft jagte die andere. Nach dem Aderlass von Management und Vertrauen durch die Anleger weist Tesla Inc. (TSLA) nur noch eine Marktkapitalisierung von USD 47,9 Mrd. auf. Von den 127,5 Mio. frei floatenden Tesla Aktien werden 25,7 Prozent, mit einem Börsenwert von USD 8,6 Mrd. geshortet.

Unruhige Zeiten bei Tesla

  • TSLA Shortseller Andrew Left hat beim Bundesgerichtshof in San Francisco Klage gegen Elon Musk und Tesla Inc. wegen Falschinformation und Irreführung wegen der “geplanten und gesicherten Finanzierung des Going Privat” von Tesla Inc., eröffnet
  • In der amerikanischen Finanzpresse wird die Frage, ob Elon Musk anlässlich der TV-Diskussionsendung “The Joe Rogan Experience” am Donnerstagabend Tesla’s Code of Business Conduct and Ethics (Regeln der Verhalten und Ethik, sh. unter Health and Safety) wegen eines mutmasslich gerauchten Joints gebrochen hat, rege diskutiert. Denn er war in offizieller Mission als CEO und PR-Manager für Tesla eingeladen. Wer als Angestellter oder Lieferant mit US-Gesellschaften zu tun hat, kennt den hohen Stellenwert und die Konsequenzen beim Bruch solcher Verhaltungsregeln
  • Nach nur einem Monat als oberster Rechnungsführer (Chief Accounting Officer, CAO), wirft Dave Morton das Handtuch. CNBC will wissen, dass Dave Morton wegen der Interessenlosigkeit von Elon Musk auf die buchhalterischen Auswirkungen seiner Aussagen hinsichtlich der “Privatisierung und finanziellen Absicherung der Transaktion” des Unternehmens gezeigt habe, seinen Rücktritt erklärt habe. Dass auch oberste Personalchef das Unternehmen verliess, schockierte die Investoren zusätzlich. Denn TSLA, welche endlich profitabel werden muss, kann die turbulente Zeit kaum mit einer One Man Show Führung erfolgreich überstehen

Die Fütterung der Presse mit Negativpublizität scheint System zu haben


($TSLA TESLA Technical Analysis 9/7/18 Daily Update Recap Where is Support?, C_Sp8sTrade)

Die soeben veröffentlichte Verkaufsempfehlung für Tesla Aktien von Goldman Sachs mit einem Kursziel von USD 210,00 geht von einem Rückschlagspotenzial von knapp 20 Prozent vom heutigen Niveau von USD 263,23 aus und passt zum Bashing der TSLA-Papiere. Für Trader und kurzfristig orientierte Investoren können sich bei überverkauften Papieren lohnende Tradingmöglichkeiten ergeben, indem sie auf eine technische Gegenreakton setzen. Bei Tesla Aktien könnte sich gerade eine solche Gelegenheit bilden. Basierend auf 1 Minuten und 2 Minuten Kursintervallen zeigen die Trendlinien klare Kaufsignale. Von 7, bzw. 8 analysierten technischen Indikatoren (RSI (14), MACD (12,26) …) weisen alle auf “strong Buy” hin. Bei den weitergefassten 15 Minuten dauernden Betrachtungen weisen die Durschnittslinien auf “Verkauf”, 7 technische Indikatoren auf “Kauf” und nur 2 auf “Verkauf” hin.

Finanzmag.com gibt keine Empfehlungen zu besprochenen Anlagemedien ab. Kauf- oder Verkaufentscheide erfolgen auf Risiko und Gefahr der Entscheidungsträger solcher Transaktionen. 

Text: Radovan Milanovic

Das könnte Sie auch interessieren: