Der Bitcoin Misery Index (BMI) führt zu neuer BTC –Einschätzung

Mit dem Bitcoin Misery Index (BMI) haben die Analysten ein „neues“ (?) Analysentool gefunden. In den vergangenen Tagen wurde der Index in der Fachpresse als Graphik publiziert. Diese steht jedoch unter Copyright, weshalb ich ihn hier nicht abbilden möchte. Bekannt geworden wurde der Bitcoin Misery Index durch einen Artikel im Crypto-Portal cointelegraph wo der BMI-Chart ersichtlich ist. Im Zentrum steht die Gretchenfrage nach dem künftigen Kursverlauf des Bitcoin. Der BMI wurde in 2018 durch Tom Lee, einem Gründer von Fundstrat Global Avisors (fundstrat.com), entwickelt und geführt. Dieser misst das positive (Kurs-)Momentum des Bitcoin, basierend auf den Funktionen Preis und Volatilität. Der BMI betrachtet somit den prozentualen Anteil Transaktionen steigender Kurse im Verhältnis zur Gesamtanzahl der Transaktionen unter Miteinbezug der Volatilität des BTC.

BMI, der ADX in neuen Schläuchen?

In der Presse wird der BMI als neue Errungenschaft der Bitcoin Prognose gefeiert. In Tat und Wahrheit handelt es sich um eine Ableitung einer bekannten Analysegrösse, nämlich des Average Directional Movement (ADX). Der ADX definiert einen Trend, sei es einen steigenden oder fallenden. Er wird von den technischen Analysten für drei Zwecke angewandt, nämlich zur

  • Bestimmung der Stärke eines Trends
  • Ermittlung eines Trends (up / down) und dessen Bandbreite
  • Anwendung als Filter für diverse Handels-Strategien

Berechnung des ADX

  1. Positiver Richtungsindikator (+DI)
  2. Negativer Richtungsindikator (-DI)

Die Richtung des Kursverlaufs wird dadurch bestimmt, indem die Folge von Höchst- und Tiefstständen während eines Zeitraums mit den Vergleichswerten zurückliegender Perioden verglichen wird. Dabei ergeben sich

  1. Steigende Kurse (+DM)
  2. Fallende Kurse (-DM)

Wir beschränken uns im Vergleich mit dem BMI (Bitcoin Misery Index) auf einen steigenden Kursverlauf, also auf +DM. Der ADX-Indikator misst die Stärke des Auswärtstrends.

Beim BMI wird wie auch beim ADX (+DM) wird die Kursentwicklung bestimmter Zeitperioden (1, 2, 3.. Minuten / Stunden / Tage/ …) miteinander verglichen. Leider wissen wir nicht, auf welche Zeiträume sich der BMI bezieht (mit grösster Wahrscheinlichkeit auf Tagesbasis). Die weitere Unbekannte ist das Verhältnis des ADX(+DM) zur Volatilität.

Fazit: Der RSI (Relative Strength Index), mein Lieblingsindikator, welchen ich bei finanzmag.com oft als Teil der Prognosefindung benütze, weist ähnliche Aussagen wie der BMI auf. Im Gegensatz zum BMI kann der aktuelle RSI (14) bei wichtigen Finanzportalen live verfolgt werden.

Bitcoin, quo vadis?

Beim BTC/USD Kurs von USD 5.118,10 zeigen sich folgende technischen Indikatoren (auf Stundenbasis): der RSI (14)  51,5 (Aussage: neutral), Stochastics (9,6) 57,2 (Kauf), MACD 6,2 (Kauf) und der ADX(14) 27,3 (Kauf). Die Chart-Durchschnittslinien liegen bei USD 5121 (MA5, Verkauf), USD 5.110 (MA10, Kauf), USD 5.121 (MA20, Verkauf). Die 10 wichtigsten Kursindikatoren zeigen ein gemischtes Bild. Aus rein technischer Sicht dürfte deshalb von einer kurzfristigen Konsolidierung unterhalb von USD 5.000 und folgender der Kurse ausgegangen werden. Obwohl der Bitcoin – im Gegensatz zu anderen Finanzwerten – 24/7 gehandelt wird, sind die Kursfluktuationen von Krypto-Währungen an Wochenenden kaum voraussehbar.

Die grosse Anzahl an Kommentaren, welche den BTC zur Zeit hochleben lassen und höhere Kurse in Aussicht stellen, mahnt zur Vorsicht. Das Überborden einer Stimmung (Stimmungsmache) mahnt zur Vorsicht. Als Contrarian gehe ich davon aus, dass der Bitcoin in den nächsten Tagen zweifelsohne unter die magische USD 5.000 fallen wird. Falls nicht, steht einem weiteren Anstieg bis zum letztwöchigen Hoch bei USD 5.450 nichts mehr im Wege.

Thomas Lee sieht nach dem Einbruch des BTC auf fast USD 3.000 das Ende der Bodenbildung, was zu einem Rallye des BTC bis auf USD 25.000, seinem neuen Allzeithoch, führen soll.

Text und Bild: Radovan Milanovic

Das könnte Sie auch interessieren: