Der Bitcoin, eine Momentaufnahme

Die fast unheimlich starke Kursperformance des Bitcoin (BTC) ruft nach Erklärungen. Wie lassen sich die steigenden Kurse, die höheren Handelsvolumen,… erklären? Denn seit Ende März 2019 stürzen sich die Anleger regelrecht in die führende Digitalwährung. Die Gründe:

Bitcoin, die wichtigste Kryptowährung

Der BTC ist die einzige inflationsgeschützte Währung

In diesem Kontext ist bekannt, dass täglich nur 1.800 BTC gemint werden und heute (Dienstag-) Abend um 24:00 MESZ erst 17.809.000 Einheiten existieren (sollten). Dies entspricht 84,805 Prozent des auf 21 Mio. des gedeckelten Gesamtvolumens, welches in 2040 erschaffen sein wird. Der Bitcoin ist und wird die erste inflationsgeschützte „Währung.“

Echte, verfügbare Anzahl von Bitcoin weitaus tiefer als in der Kapitalisierung von USD 223,8 Mrd. aufgeführt

Bereits 2017 schätzte das US-Finanzmagazin fortune.com, dass knapp 4 Mio. BTC „verloren“ gegangen sind. Ausgehend von damals 16.115.000 erschaffenen Einheiten fehlten bereits 24,82 Prozent aller Einheiten. Wegen steigender Handelsaktivitäten, politisch bedingter Hemmnisse der Verfügbarkeit und die Ausbreitung von Krypto-Währungen dürfte diese Fehlziffer aktuell weitaus höher liegen.

Starke Umsatzzunahme der gehandelten Bitcoin-Einheiten

Das BTC-Handelsvolumen ist nach den Rekordkursen Ende 2017 kontinuierlich gefallen (und mit ihm die Kurse). Nach starken Monats-Volumen im November und Dezember 2018 (7,3 bzw. 8,0 Mio. BTC) gaben die Volumen stark nach. In den Wochen vom 11.02.201 – 18.02.2019, 25.03.2019 – 01.04.2019, 29.04.2019 – 06.05.2019 zeigten diese wiederum hohe Wochen-Umsatzspitzen von 448.000 – 505.000 Bitcoin. Ab dem 20.05.2019 bis zum 09.07.2019 stieg das wöchentliche, durchschnittliche Handelsvolumen auf 462.000 Einheiten und lag damit 59 Prozent höher, als in der Vergleichsperiode.

Iran-Krise unterstützt die physische Nachfrage

Die höhere Nachfrage und mit ihr der kometenhafte Kursverlauf seit dem 10. Juni 2018 (Stand USD 7.407.04) auf USD 14.137.67 am 26. Juni 2019 war auch auf die Zuspitzung der Iran-Krise zurück zu führen. Denn sowohl die kaufkraftstarke Elite, als auch die Anleger sind vorerst vom ausländischen Kapital- und Finanzmarkt abgeschnitten. Analysten zufolge, ersetzt der Bitcoin zur Zeit das Gold im Iran. Er dient jedoch auch als Währungsschutz des nachgebenden Iranischen Rials (IRR).

Risikoaversion der Krypto-Anleger

Verlagerung der Nachfrage von anderen Krypto-Währungen in den Krypto-Benchmark: Eine steigende Anzahl Investoren sehen im BTC das günstigste Risiko-/Ertrags-Verhältnis aller digitaler Währungen. Die zusätzliche Nachfrage von „Umsteigern“ darf nicht unterschätzt werden und dürfte sich weiter akzentuieren. So stieg der Index der 10-höchst kapitalisierten Krypto-Währungen in den vergangenen 10 Wochen um (nur) +18,94 Prozent, während der Kurs des Bitcoin in der gleichen Periode um +108,83 Prozent zulegen konnte.

Text und Bild: Radovan Milanovic

Das könnte Sie auch interessieren: