Das Lyft IPO, ein Vorgeschmack auf das Going Public von Uber

Der Konkurrent von Uber, Lyft Inc., entspricht genau dem Geschmack der Generation Y, der Nachfolge-Generation der Millennials. Zukunftsforscher sind sich einig, dass sich unter der Gen Y weit mehr als unter der Gen X, die Sharing Economy im Stil von Airbnb, Car2Go, Couchsurfing, Craigslist, Crowdfunding, Lyft, Uber, VRBO,… für die Gesamtwirtschaft immer wichtiger sein dürfe.

Zu Lyft: Die stark wachsende Buchungsplattform vermittelt Mitfahrgelegenheiten. Die Dienstleistungen der App erreichen mit ihren Dienstleistungen rund 95 Prozent der amerikanischen Bevölkerung, wobei die Fahrgäste ihre Fahrwünsche bis sieben Tage im voraus buchen können.

IPO von Lyft dürfte im April 2019 über die Bühne gehen

Die Gesellschaft hat am 01. März 2019 beim US-SEC (Wertschriften Aufsichtsbehörde) das Kotierungsgesuch S-1 eingereicht. In Anbetracht des idealen Timings des Going Public ist es kaum verwunderlich, dass die Investoren beim IPO von Lyft ganz schön tief in die Tasche greifen müssen. Und das für eine Gesellschaft, welche bis heute nur wenige Finanzdaten bekanntgab und die Gewinnschwelle noch längst nicht erreicht hat.

Das Lyft IPO, ein Vorgeschmack auf das Going Public von Uber
Copyright: Lyft Inc.

Das bisherige Wachstum des Unternehmens ist beeindruckend. Doch im Raum steht die Frage, wann Lyft endlich den Break-even schaffen wird. Doch auch UBER ist noch meilenweit entfernt, die Gewinnschwelle zu erreichen. Trotzdem: Lyft’s Umsatz stieg von USD 343,3 Mio. auf in 2016 auf USD 1,1 Mrd. in 2017 (+209 Prozent yoy). Im gleichen Zeitraum zogen der Buchungswert von USD 1,9 auf USD 4,6 Mrd. (+142 Prozent yoy), die Vergütungen von USD 82,0 Mio. auf USD 400,9 Mio. (+389 Prozent) an, die Verluste jedoch von USD 682,8 auf USD 688,3 (+0,8 Prozent).

IPO-Bewertungs-Kennzahlen von Lyft

Für das IPO stehen zählen die aktuellen Daten zur Finanzkennzahlen: 2018 beförderten 1,9 Mio. Lyft-Fahrer von über 300 Standorten in den USA und Kanada 30,7 Mio. Fahrten. Die Gesellschaft vermittelte Buchungen im Wert von USD 8,1 Mrd. und verbuchte dabei einen Umsatz von USD 2,2 Mrd. und erzielte dabei einen Nettoverlust von USD 911 Mio. Seit der Gründung der Gesellschaft in 2012 verzeichnete die Gesellschaft mehr als 1 Mrd. kummulierte Fahren.

Der Markt geht von einem Emissionsvolumen von USD 19,6 Mrd. aus. Aufgrund der hohen Nachfrage dürfte der Enterprise Value jedoch auf USD 21,0 bis USD 22,0 Mrd. steigen. Der geplante Emissionsbetrag entspricht mit 9,8 beinahe dem 10-fachen Umsatz in 2018, bzw. dem erwarteten 5- bis 7-fachen von 2019.

Text: Radovan Milanovic

Das könnte Sie auch interessieren: