BIZ gründet mit SNB Hub für innovative Finanztechnologien

Im BIZ-Jahresbericht 2019 bestätigt die Bank das globale Wirtschaftswachstum. Sie betont dabei die tiefe Inflationsrate, „was in einer so späten Phase des Aufschwungs ungewöhnlich sei“ und begründet das erfolgreiche Wachstum mit den ausserordentlichen, geldpolitischen Massnahmen der vergangenen zehn Jahre. Doch das Ziel eines nachhaltigen Wachstums bei gleichzeitiger Preis- und Finanzstabilität steht im Widerspruch. Deshalb empfiehlt Augustin Carstens, Generaldirektor der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, mittels eines richtigen Massnahmen-Mixes drohenden Risiken zu begegnen, um die Wachstumsdynamik aufrecht zu erhalten.

BIZ sieht bereits 2018 mögliche Risiken an den „überbewerteten Finanzmärkten“

Die BIZ sieht die Gefahren eines künftigen Wachstums im Falle protektionistischer Massnahmen, wie Handelshemmnissen (Zölle, Import-, Exportbarrieren…), aber auch in Form eines plötzlichen Ansteigens der (künstlich tief gehaltenen) Zinsen wichtiger Märkte für Staatsanleihen. Der Wirtschaftsbericht betont explizit die Möglichkeit künftig enttäuschender Gewinnzahlen, was die Risikobereitschaft der Investoren gefährden und zu “Turbulenzen an den überbewerteten Finanzmärkten führen würde“. Genau diese Befürchtungen scheinen sich in 2019 langsam zu bewahrheiten.

BIZ gründet mit SNB Hub für innovative Finanztechnologien
Quelle: BIZ (BIS Bank for International Settlements)

Innovation-Hub: Vorwärtsstrategie der BIZ Richtung Zukunft

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) hat heute die Gründung eines Innovation-Hubs bekannt gegeben. Dieser Hub soll die Zusammenarbeit zwischen Zentralbanken im Bereich innovativer Finanztechnologien fördern. In einem ersten Schritt werden Hub-Zentren in der Schweiz, Hong Kong und Singapur eröffnet. Der Aufbau und die laufenden Arbeiten dieser Zentren werden in enger Zusammenarbeit und mit der Unterstützung der Schweizerischen Nationalbank (SNB), der Hong Kong Monetary Authority (HKMA) und der Monetary Authority of Singapore (MAS) erfolgen. Der Hub dient als Zentrum für ein Netzwerk von Innovations-Experten aus den Zentralbanken der BIZ-Mitgliedländer. Ziel des Innovation-Hub ist es, vertiefte Erkenntnisse über die relevanten technologischen Entwicklungen zu gewinnen, welche die Aufgaben von Zentralbanken betreffen. Gleichzeitig soll der Innovation-Hub öffentliche Güter im Technologiebereich entwickeln, um das Funktionieren des globalen Finanzsystems weiter zu verbessern. Die SNB begrüsst und unterstützt den Aufbau des BIZ-Innovation-Hub. Thomas J. Jordan, Präsident des Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank, sagt: «Die SNB verfolgt technologische Innovationen im Finanzbereich bereits heute sehr aufmerksam und engagiert sich aktiv im Verbund der Zentralbanken, um relevante Entwicklungen frühzeitig zu erkennen und zu beurteilen. Die SNB wird ihre Arbeiten in diesem Bereich weiter intensivieren und beim BIZ-Innovation-Hub von Beginn an eine aktive Rolle übernehmen».

Das könnte Sie auch interessieren: