Amazon (AMZN) durchbricht die Schallgrenze

Amazon Bewertung setzt ein Fragezeichen

Amazon Aktionäre konnten sich in den vergangenen 52 Wochen an einer Rendite von 39 Prozent erfreuen. Der Aktienkurs überstieg gar USD 1.000. Doch wie lässt sich eine horrende AMZN-Bewertung mit einem Kurs-/Gewinn Verhältnis von 201 und einem Preis-/ Buchwert von 18,40 rechtfertigen?

EBAY kommt nicht vom Fleck – AMZN ist nicht zu bremsen

Amazon und eBay sind die klassischen Internetaktien. Trotzdem lassen sie sich kaum vergleichen. EBay’s Umsatz stieg in 2013 um 14,4 Prozent, brach in 2014 um 45,2 Prozent ein, gab in 2015 nochmals um 2,3 Prozent nach um schliesslich in 2016 um 4,5 Prozent leicht anzuziehen. Die Prognosen der Analysten sind für 2017 gedämpft optimistisch. AMZN’s Umsatz zeigt hingegen Jahr für Jahr stolze Wachstumswerte (2013: + 21,9, in 2014 19,5, in 2015 20,3 und 2016 27,1 Prozent). Für das laufende Geschäftsjahr erwarten die Analysten eine Absatzsteigerung von 18,0 bis 23,0 Prozent (noch ohne Berücksichtigung der Acquisition von Whole Foods Market (WFM)).

Basiskennzahlen von Amazon und eBay

Amazon.com Inc. (AMZN)eBay Inc. (EBAY)
Aktueller KursUSD 995,17USD 34,98
52 Wochen Hoch/TiefUSD 682,12 – USD 1.017USD 22,30 – USD 36,50
Gewinn pro AktieUSD 4,99USD 6,40
Aktuelles P/E2015,40
Preis / Buchwert18,403,01
Bruttomarge36,8976,38
Nettomarge1,6378,59
Ertragskraft (ROA)3,2934,79
UmsatzUSD 136 Mrd.USD 9,01 Mrd.
NettogewinnUSD 2,37 Mrd.USD 7,34 Mrd.

Hohe Aktienbewertungen lassen sich mit überdurchschnittlichem Wachstum an Umsatz und Profitabilität rechtfertigen. Interessant ist die Gegenüberstellung Liquiditätswerte der beiden Internetgiganten.

Vergleich der Liquiditätskennzahlen

Current Ratio1,012,19
Quick Ratio0,762,27
Cash Ratio0,531,79

AMZN weist sowohl beim Quick Ratio als auch beim Cash Ratio schlechte Werte auf. Schnell erkannte das Management, dass der Konzern nicht mehr organisch wachsen konnte. In der Folge wurden immer mehr Firmen dazu gekauft welche zum Kerngeschäft passen. Einzig der Zukauf von “Whole Foods Market” passt auf den ersten Blick nicht zu AMZN. Die Zukäufe verschlechterten die Liquidationskennzahlen.

Whole Foods Market – weltweit grösste Bio-Supermarktkette

WFM’s Preis unter der Berücksichtigung der wichtigsten Kennzahlen ist nicht billig. Mit dem Kauf des Retailers trifft AMZN den Geist der Zeit. Bio ist “in”. Das Unternehmen besitzt 430 Geschäfte im Heimmarkt, Kanada und England. AMZN stellt mit WFM den Retailer Wal Mart in den Schatten. “Whole Foods Market” wird in die global konkurrenzlosen Online Distributionsmöglichkeiten von AMZN eingebunden werden und das Umsatzvolumen in Kürze verdoppeln. Das stetig hohe Gewinnwachstum von Amazon dürfte somit auch in Zukunft gesichert sein.

Text: Radovan Milanovic

Definitionen

Current Ratio: Das Umlaufvermögen wird den kurzfristigen Verbindlichkeiten gegenüber gestellt.

Quick Ratio: Ist ein Unternehmen in der Lage, kurzfristige Verbindlichkeiten zahlen zu können? Werte unter “1” weisen darauf hin, dass die kurzfristigen Assets tiefer als die kurzfristigen Verbindlichkeiten sind. Dies dürfte zu Liquiditätsproblemen führen

Cash Ratio: Verhältnis von liquiden Mitteln zu kurzfristigen Verbindlichkeiten. Die Massgabe, ob ein Unternehmen kurzfristige Verbindlichkeiten durch seinen Cash-Bestand finanzieren kann.

 

Das könnte Sie auch interessieren: