Talanx im Rückblick – eine Erfolgsstory für risikobereite Investoren

Genau vor fünf Jahren, am 02. Oktober 2012, erfolgte das IPO von Talanx AG (TLX) zu EUR 18,30. In der Zwischenzeit hat sich das Unternehmen erfreulich entwickelt: Der aktuelle Aktienpreis liegt bei EUR 34,15 (durchschnittliche Anlagerendite 18 Prozent pro Jahr) und weist somit einen Kursanstieg von 86,6 Prozent auf. Im gleichen Zeitraum legte der MDAX 131 und der STOXX Europe 600 Insurcance 110 Prozent zu . Seit der Aktienplatzierung wuchs die Dividende von EUR 1,05 auf EUR 1,35, bei leicht von 5,2 auf 4,8 Prozent nachgebenden Dividendenrenditen. Auch die Ausschüttungsquoten gingen von 42 auf 38 Prozent zurück (berechnet auf den durchschnittlichen Jahresdurchschnittskursen) .

Rendite und Bewertungskennzahlen sprechen für die Aktie, aber…

Trotz positiver Geschäftsentwicklung bleibt der Aktienkurs von Talanx hinter dem dem Benchmark (MDAX) zurück. In Anbetracht der geringen Anzahl frei gehandelten Aktien, bei einem unterdurchschnittlichen KGV (8,8), einem Buch- /Kurswert von 1,7, einem Kurs-/ Cash-Flow von 1,89, einer Dividendenrendite von 4,25 Prozent sind die Aktienkurse nach unten gestützt. Die Risiken des Rückversicherungs-Geschäftes stellen die anderen Geschäftszweige in den Schatten, was sich auf die Kurse auswirkt.

Der Konzern berichtet im Semesterbericht ( Januar bis Juni 2017) von einer Steigerung des Konzernergebnisses von 15 Prozent (zur Vorjahresperiode), von um 7 Prozent höheren Bruttoprämien und „sehr geringen Belastungen von Grossschäden.“ So weist der Konzern im Segment Schaden-Rückversicherung bereits einen Rückgang des Ergebnisses um 9,7 Prozent aus. Anderseits stieg das EBIT dieser Versicherungssparte um 10,7 Prozent, wobei sich auch die Schaden-/Kostenquote bereits auf 96,5 (Vorjahresperiode 95,4 )Prozent erhöht hat.

Talanx spricht davon, dass im Rückversicherungsgeschäft der Kampf um Marktanteile eine Margenverengung mit sich bringt. Mit den Naturkatastrophen in den USA, Mittel- und Südamerika dürften sich die Versicherungs-Konditionen weiter verschlechtern. In der Pressemitteilung vom 21. September 2017 geht Talanx davon aus, dass das „zeitanteilige Grossschadenbudget von EUR 818 Mio. für die ersten neun Monate in den Geschäftsbereichen Rück- und Industrieversicherung überschreiten dürfte…“ Diese Entwicklung dürfte auch Einfluss auf das Gewinnziel 2017 von EUR 850 Mio. haben.

Szenario möglicher künftiger Aktionärsstrukturen

Der grösste Aktionär von TLX ist HDI V.a.G. mit 79 Prozent. Seit September besitzen 26.000 Aktionäre, inklusive der Mitarbeiter über Mitarbeiteraktien nur 21,0 Prozent (252,8 Mio. Aktien) im Freefloat. Das Management strebt mittels Verwässerung (und des Ausbaus der Mitarbeiterakten? ) einen mittelfristigen Freefloat von 50,1 Prozent der Aktien an. Wegen günstiger Finanz-Ratios dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis sich Dritte an einem grösseren Aktienpaket interessiert zeigen, was die Aktie zusätzlich stützen dürfte.

Text: Radovan Milanovic
Bild: pixabay

Diesen Artikel teilen auf:

Das könnte Sie auch interessieren:

Besuchen Sie auch unsere weiteren Partnerseiten im Netz:
 
more
more2