Biertrinken: In Thailand jetzt Sünde und am Oktoberfest zelebriert

In Thailand werden harte Saiten aufgezogen

Unter dem Vorwand, die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen, führte die thailändische Regierung eine Sündentaxe für alkoholische Getränke und Zigaretten ein. Insbesondere importierte, alkoholische Getränke sollen unter die neue Steuer fallen und kräftig besteuert, zusätzliche USD 360 Mio. in die Staatskasse spülen.

So kostet jetzt eine Dose importiertes Bier (0,33 l) im aktuellen Warenkorb der Lebenshaltungskosten in Bangkok horrende EUR 2,54 (Literpreis EUR 7,62), verglichen mit dem Preis eines lokalen Biers in der Flasche (0,5 Liter) EUR 1,47 (Literpreis EUR 2,94). Im kommenden Jahr soll die Sündensteuer um weitere 2 Prozent angehoben werden.

Auch gepostete Bilder auf sozialen Medien, auf welchen ein alkoholisches Getränk (auch Bier) abgebildet ist, wird als Aufforderung zum Verzehr und somit zur Schädigung der Gesundheit des Volkes gewertet und mit Bussen von THB 50.000 (EUR 1.272) geahndet.

Besucher am Münchner Oktoberfest und ihr Bierkonsum

Das 183. Oktoberfest hat seine Pforten geschlossen. Die Besucher liessen es sich gut gehen und genossen 127 Ochsen sowie 59 Kälber. Sie waren auch sehr durstig: insgesamt tranken sie 7,5 Mio. (Vorjahr 6,1 Mio.) Mass Bier. Eine Zunahme um stolze 23 Prozent, nachdem die Besucherzahlen auf ein 15-Jahrestief einbrachen. Ein Desaster für die Brauer. Der diesjährige Bierabsatz lag auf dem Niveau der Jahre 2015 und 2014 (7,5 bzw. 7,7 Mio. Mass).

Besucher und ihr Durst am Oktoberfest

COO-Lizenz (Wikipedia)

Das Kulturgut Bier – Qualität und Einmaligkeit gefragter denn je

Auf der Beliebtheits-Skala deutscher Biertrinker steht an erster Stelle das Pils, gefolgt vom Weizen-Bier. Wegen des fallenden Bierkonsums haben vor allem kleinere Brauereien erfinderisch und innovativ reagiert. Die neuen Produkte finden die Akzeptanz der Geniesser, denn sie goutieren die neuen Produkte. Das Hopfen-, Malzgetränk mit dem Eigengeschmack lokaler Brauereien wird immer mehr geschätzt. Hochwertige Biere und Craft Biere, insbesondere Traditionsmarken stehen hoch im Kurs. Auch wenn deren Preise, der Qualität und Eigenart entsprechend eher teurer sind.

Deutschlands Brauer mit dem grössten Absatz

Bierabsatz 2016 in Deutschland Erwarteter Bierabsatz 2017 in Deutschland
Jever, DAB, Berliner Pilsner, Sternburg (Radeberger Gruppe, im Besitz von Dr. August Oetker KG)  13 Mio. hl  13,6 Mio. hl
Beck’s Hasseröder, Löwenbräu, Spaten, Franziskaner (im Besitz von Anheuser-Busch InBev, BUD)  11,6 Mio. hl  12,1 Mio. hl
Oettinger Brauerei  9,2 Mio. hl  9,2 Mio. hl

Text: Radovan Milanovic
Bild: pixabay

Diesen Artikel teilen auf:

Das könnte Sie auch interessieren:

Besuchen Sie auch unsere weiteren Partnerseiten im Netz:
 
more
more2